Oreo-Schoko-Torte

Dieses Jahr konnte ich meinem lieben Mann, zum Geburtstag, leider nicht mit einer Torte überraschen. Aber zum Glück kann man so was ja auch noch nachträglich verschenken :) Natürlich hatte er sich mal wieder eine Nougattorte gewünscht, aber ich dachte mir, dieses mal soll es mal was anderes sein. Bei ihm ist das ja immer sehr kritisch, bloß nicht zu viel experimentieren… Aber ich weiß ja was ihm schmeckt und im Moment steht er total auf die leckere Oreo-Schokolade und die Kekse mag er ja sowieso. Da dachte ich mir, mach doch einfach eine Schokoladentorte, nur eben statt der herkömmlichen Schokolade mit der Schoki im Oreo-Style. Hier kommt das Oreo-Erlebnis gleich in doppelter Form vor, nämlich im Kuchen und in der Creme. Köstlich sag ich euch! Der Kuchen alleine ist schon der absolute Hammer und geduftet hat er erst… Also wenn ihr gerne Oreos nascht, dann probiert unbedingt mal das Rezept hier aus :)

Oreo-Schoko-Torte

P1200257

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
100 g Oreo-Schokolade (z.B. von Milka, die große 300 g Tafel)
1 Päckchen Vanillezucker
65 g Zucker
55 g weiche Butter
100 g gemahlene Mandeln
35 g Mehl
2 TL Kakao
1 TL Backpulver
50 ml Milch

Für die Creme

400 g Oreo-Schokolade (z.B. von Milka, die große 300 g Tafel)
250 g Mascarpone
200 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schokolade hacken. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eischnee derweil kalt stellen. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mandeln, Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Erst die Schokolade und dann den Eischnee in zwei Portionen unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Schokolade fein hacken, 300 g davon in einem warmen Wasserbad schmelzen und dann etwas abkühlen lassen. Sahne steif schlagen. Mascarpone mit der Schokolade glatt rühren. Die übrige Schokolade und die Sahne unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen, mit einem Tortenring umschließen und die Creme darauf streichen. Torte für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Oreo-Schoko-Torte

Eure Jenni

Die Ostertorte aller Ostertorten

Ich glaube ich habe heute die ultimative Ostertorte für euch :) Ich hatte euch ja kürzlich schon vorgewarnt, dass ich eine Eierlikör-Rübli-Torte machen möchte. Beide Osterklassiker vereint zu einem Prachtstück. Vielleicht zu viel des guten aber vielleicht auch einfach nur genial. Ich liebe doch beides so und daher ist das gute Stück genau nach meinem Geschmack und für mich ein kleiner Tortentraum ;) Wenn ihr keinen Eierlikör mögt und auch Rüblikuchen nicht zu euren Favoriten zählt, dann einfach mal kurz wegschauen ;) Aber alle anderen, unbedingt weiterlesen, ich kann euch das Rezept absolut empfehlen. Der Kuchen ist sooo schön saftig und erhält durch den Schuss Eierlikör ein richtig feines Aroma. Als Krönung dann noch die vanillige Eierlikörcreme oben drauf und fertig ist eine herrliche Ostertorte :)

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zartbitterschokolade
200 g Möhren
67 g weiche Butter
134 g Mehl
134 g gemahlene Mandeln
3 TL Backpulver
2 TL Kakao
1-2 EL Eierlikör

Für die Eierlikörcreme

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Schmand
150 ml Eierlikör
50 g Zucker
Vanille-Soßenpulver ohne Kochen (für 500 ml Milch)

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen, das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee kalt stellen. Schokolade fein hacken. Die Möhren schälen und fein raspeln. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl, Backpulver, Mandeln und Kakao mischen und zusammen mit der Hälfte des Eischnees unterrühren. Erst Möhren und Schokolade und dann den restlichen Eischnee unterheben. Teig in die Form fülle, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 50-55 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Sahne mit dem Festiger und dem Vanillezucker steif schlagen. Schmand, Eierlikör und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Soßenpulver zugeben und einrühren. Die Sahne unterheben. Den Kuchen an der Oberfläche begradigen, den Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Eierlikörcreme auf den Kuchen streichen und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. 200 g Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Rübli-Eierlikör-Torte

Eure Jenni

Schokoladen-Karamell-Torte oder auch der 3. Versuch

Endlich, endlich, endlich habe ich es geschafft meine Schoko-Karamell-Torte fertig zu stellen und euch zu präsentieren. Kaum zu glauben, aber zweimal hatte ich angefangen und dann nicht weiter machen können. Aber wenn man sich halt einfach nicht unter Kontrolle hat… ;) Den Kuchen hatte ich gebacken, die Schokosahne stand im Kühlschrank und die selbstgemachte Karamellcreme ebenfalls. Am nächsten morgen hätte nur noch alles zusammengebaut werden müssen und schon wäre das kleine Törtchen fertig gewesen. Zu blöd nur, wenn man jedesmal am Abend lust auf was süßes bekommt und einfach nichts im Haus ist. Tja, da musste dann meine Karamellcreme dran glauben, aber die ist auch einfach so unwiderstehlich gut. Und ich hatte natürlich nur so viel gemacht wie für die Torte nötig war. Am nächsten morgen dann etwas davon noch aufs Brot und schon war fast alles weg… Aber gestern war es dann so weit, ich konnte alles wie geplant zusammenbauen und war nun endlich im Besitz meiner Torte. Das warten hat sich aber definitiv gelohnt, sie ist ein Traum :)

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Zutaten:

Für die Karamell-Schoko-Sahne

217 g Storck Riesen (eine Packung)
300 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif

Für die Karamellcreme

125 g Schlagsahne
60 g Butter
60 g Zucker
45 g Karamellsirup (oder heller Sirup)

Für den Schokokuchen

4 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
85 g Zartbitterschokolade
74 g weiche Butter
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
180 g gemahlene Mandeln
2 TL Kakao
1,5 TL Backpulver
67 ml Milch

Für die Karamell-Füllung

180 g Karamellcreme
300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
3 EL Puderzucker

Ausserdem

Kakao zum Bestäuben

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Zubereitung:

Für die Karamell-Schoko-Sahne die Riesen grob hacken. Sahne in einem Topf erhitzen und die Riesen unter Rühren darin schmelzen. Sahne in eine Schüssel umfüllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Karamellcreme Butter, Zucker, Sirup und Sahne in einem Topf (Durchmesser 20 cm) aufkochen. Dann unter Rühren ca. 5 Minuten kochen lassen (den Herd etwas zurück schalten). Karamell in ein Glas umfüllen, etwas abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen, bis es komplett durchgekühlt ist.

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und derweil kalt stellen. Die Schokolade hacken. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5-10 Minuten cremig rühren. Eigelbe gut unterrühren. Mandeln, Kakao und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Erst die Schokolade und dann den Eischnee unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 45-50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Frischkäse, Karamellcreme und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Die Creme auf den Kuchen streichen, den zweiten Boden darauf legen und mit einem Tortenring umschließen. Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Karamell-Schoko-Sahne mit dem Festiger steif schlagen. Tortenring lösen und den Kuchen rundherum mit der Sahne einstreichen. Mit Kakao bestäuben

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Schokoladen-Karamell-Torte

Eure Jenni

Wenn die Küche wunderbar duftet…

Hallo ihr Lieben, ich habe heute wieder eine richtig fantastische Torte für euch. Ich bin ganz verliebt in mein gutes Stück, wieder so eine neues Lieblingsrezept ;) Eine Schokoladen-Chai-Torte! Ihr wisst ja, ich trinke soooo gerne Chai-Latte und so eine Torte mit Schokolade stand schon lange auf meiner Liste – ich musste nur noch ein wenig an meinem Rezept feilen. Bei so einer Chai-Schoko-Kombi muss man ja immer ein wenig aufpassen, dass das Chai-Aroma nicht von der Schokolade erdrückt wird. Aber ich denke, ich habe ein ziemlich gutes Verhältnis von beidem hinbekommen. Kaum hatte ich mich versehen, war nur noch ein klitzekleines Stückchen im Kühlschrank, aber das hatte ich mir dann natürlich sofort gesichert :) Also wenn ihr Chai mögt, dann ist die Torte hier ein absolutes Muss ;)

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Zutaten:

Für die Schoko-Chai-Sahne

100 g Vollmilchschokolade
135 g Schlagsahne
25 g Chai-Latte-Pulver (z.B. von Krüger)

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
65 g Vollmilchschokolade
55 g weiche Butter
67 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
135 g gemahlene Mandeln
1/4-1/2 TL Zimt
1 TL Kakao
1 TL Backpulver
25 g Chai-Latte-Pulver (z.B. von Krüger)

Für die Chai-Creme

5 Blätter weiße Gelatine
300 g Schlagsahne
3 Päckchen Vanillezucker
100 ml Milch
50 g Chai-Latte-Pulver (z.B. von Krüger)

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Zubereitung:

Für die Schoko-Chai-Sahne die Schokolade grob hacken. Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und die Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Zum Schluss das Chai-Latte-Pulver einrühren. In eine Schüssel umfüllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee derweil in den Kühlschrank stellen. Chai-Pulver in 50 ml heißem Wasser auflösen, etwas abkühlen lassen. Schokolade hacken. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mandeln, Zimt, Kakao und Backpulver mischen und zusammen mit dem Chai-Latte kurz aber gründlich unterrühren. Erst die Schokolade dann den Eischnee unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 30-35 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Chai-Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Milch in einem kleinen Topf erhitzen und das Chai-Pulver mit einem Schneebesen einrühren. Chai-Milch, bis auf 4 EL, in eine Schüssel umfüllen. Gelatine ausdrücken und in der Milch auflösen. Gealtinemasse zur restlichen Chai-Milch geben und unterrühren. Die Sahne unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Chai-Creme auf den Kuchen streichen und für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Schoko-Chai-Sahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen. Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte rundherum mit der Sahne einstreichen.

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Schokoladen-Chai-Torte

Eure Jenni

Cookie-Cheesecake-Brownies

Immer wenn ich so gar keine Idee habe, was ich denn schönes Backen könnte dann gehe ich in die Süßwaren-Abteilung vom Supermarkt und lass mich dort inspirieren. Hört sich vielleicht komisch an, aber funktioniert prima ;) Gut, den Blicken des ein oder anderen Verkäufers zu urteilen, mag man vielleicht denken, dass ich gerade auf Diebestour sei – da ich doch etwas ziellos durch die Gänge eile ;) Eine Erklärung hatte ich mir für den Fall der Fälle auch schon zurecht gelegt: „keine Sorge, ich bin kein Ladendieb, ich schreibe nur einen Backblog…“ Hahaha… ;) Als ich dann so vorm Keksregal stand habe ich meine liebsten Prinzentaler gesehen und schon wusste ich was es feines geben sollte. Ich will hier übrigens keine Schleichwerbung für Prinzentaler machen aber mir fällt leider kein neutraler Oberbegriff dafür ein und die von den anderen Herstellern schmecken mir einfach nicht so gut. Jedenfalls hab ich mich dann für Cheesecake-Brownies entschieden, welche als Mittelschicht eine Lage der leckeren Taler enthalten sollten. Ich mag das so gerne, weil die Kekse beim Backen richtig schön weich werden und wunderbar mit dem Kuchenteig verschmelzen. Dazu habe ich dann noch eine köstliche Cookie-Creme zusammengestellt und auf die Brownies gestrichen. Ich war wieder so gespannt auf das Ergebnis und konnte es kaum erwarten die Torte anzuschneiden. Wenn man eine Kuchen mit so vielen Schichten hat, ist das immer besonders spannend und diesen Anschnitt fand ich besonders toll, aber seht ihn euch selbst an. Geschmacklich ein Traum – Brownies, geschmolzene Kekse, Käsekuchen und eine Sahnecreme oben drauf, das kann ja gar nicht nichtschmecken… ;)

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Zutaten:

Für den Brownie-Teig

100 g Zartbitterschokolade
75 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
1 EL dunkler Honig oder Zuckerrübensirup
65 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Für die Cheesecake-Masse

50 g weiche Butter
65 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier (Größe M)
300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 TL Speisestärke
1/4 TL gemahlene Vanille

Für die Cookie-Creme

3 Blätter weiße Gelatine
100 g Schlagsahne
150 g Sahnequark (40% Fett)
50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
35 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
80 g Prinzentaler

Ausserdem

120 g Prinzentaler
200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Zubereitung:

Für den Brownie-Teig eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem heißen Wasserbad schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5-10 Minuten schaumig rühren. Erst Honig dann die Schoko-Butter-Mischung unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig ich die Form füllen und glatt streichen.

Für die Käsemasse Butter, Zucker, Vanillezucker, Vanille, Frischkäse, Stärke und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig verrühren.

120 g Prinzentaler dicht an dicht auf den Brownie-Teig legen und die Käsemasse drauf verteilen. Kuchen im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen. Dann den Ofen ausschalten, die Tür einen Spalt öffnen und ihn darin noch eine halbe Stunde ruhen lassen. In der Form vollständig auskühlen lassen.

Für die Cookie-Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Prinzentaler fein hacken. Quark, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und eine EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und unterrühren. Erst die Kekse dann die Sahne unterheben. Den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Creme auf den Kuchen streichen und ihn nun für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

200 g Sahne steif schlagen. Tortenring vorsichtig lösen und rundherum mit der Sahne einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Eure Jenni

Kaffee-Knusper-Torte oder auch „was schnelles gegen den Weihnachtsstress“

Hallo ihr Lieben, ich bin wieder da und bestens erholt :) Wie schnell doch eine Woche Ski-Wellness-Berg-Romantik-Urlaub rum gehen kann… viel zu schnell… Aber kaum wieder daheim schon hat mich der Weihnachtsstress eingeholt. Ich habe noch so gut wie keine Geschenke und die Feiertags-Menüplanung ist auch noch nicht perfekt. Ich hoffe bei euch geht es etwas entspannter zu ;) Ich hatte noch eine richtig tolle Torte für Heilig Abend geplant, die wollte ich euch unbedingt noch präsentieren. Ich hoffe ich werde dazu kommen, denn meine kulinarischen Geschenke aus der Küche müssen ja auch noch zubereitet werden. Aber dafür habe ich heute noch einen kleinen Leckerbissen. Den habe ich kurz vor Abreise gemacht, ging nämlich super schnell und genauso fix war er dann auch schon wieder weg. Eine köstliche Kaffee-Knusper-Torte :) Biskuit mit Kaffee-Aroma, eine Keksschicht mit Mokkaschoki und darauf frische Sahne mit Schokolade. Für Kaffee-Freunde ein Traum und für mich als Nicht-Kaffeetrinker genauso ein Genuss. Aber schaut sie euch einfach an, ich hoffe sie gefällt euch :)

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

2 Eier (Größe M)
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Mehl
1-2 TL Instant-Espressopulver
5 g Kakao
1 TL Backpulver

Für den Belag

70 g Butterkekse
75 g Mokkaschokolade
75 g Zartbitterschokolade
3 Päckchen Vanillezucker
400 g Schlagsahne

Ausserdem

Kakao zum Bestäuben

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 2 EL kaltem Wasser zu Schnee schlagen. Nach und nach dabei den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelb kurz unterrühren. Mehl, Backpulver, Espressopulver und Kakao mischen und auf die Ei-Zucker-Masse sieben. Vorsichtig unterziehen. Den Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 15-20 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig auskühlen lassen.

Die Butterkekese grob zerkleinern, nicht mahlen. Mokkaschokolade in einem heißen Wasserbad schmelzen und mit den Keksstücken vermengen. Biskuitboden auf einen Tortenplatte setzen und die Keksmasse gleichmäßig darauf verteilen. Mit einem Tortenring umschließen.

Zartbitterschokolade grob hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Sahne mit 3 Päckchen Vanillezucker steif schlagen und in zwei Hälften teilen. Zwei EL Sahne einer Hälfte zur Sckokolade geben und vorsichtig vermengen. Die Schokomasse zur restlichen Sahne geben und vorsichtig unterheben. Sahne auf der Keksschicht verteilen. Die zweite Hälfte der Sahne darauf streichen und für mindestens nochmal eine Stunde kalt stellen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Kaffee-Knusper-Torte

Eure Jenni

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Kennt ihr das tolle Backbuch von Dorie Greenspan? Baking: From My Home to Yours. Es ist zwar eine englische Ausgabe aber die Übersetzung/Mengen-Umrechnung lohnt sich. Herrliche Rezepte sind da drin :) Dort raus habe ich auch das Rezept für köstliche Cinnamon Squares. Ein saftiger Zimtkuchen mit Schokolade und Kaffeearoma. Der Kuchen alleine ist schon ein Traum. Ich habe aber keine Quadrate gemacht sondern nur die halbe Rezeptmenge und einen normalen runden Kuchen und daraus dann eine kleine Torte. Mit zimtiger Mascarponecreme, fruchtiger Brombeerkonfitüre und Schokoladensahne. Ein herrlicher Adventskuchen und so richtig was zum gemütlich machen an einem kalten Sonntag :) Gut, zur Zeit ist ja mehr Frühlingswetter als Winterstimmung aber bis es wieder frostig Draußen wird, müssen wir bestimmt nicht allzu lange warten… ;) Also merkt ihn euch einfach vor :)

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Zutaten:

Für den Kuchen

1 TL Instant-Espressopulver
2 TL Zimt
1 EL Zucker

102 g Mehl
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 TL gemahlene Vanille
1/2 EL Zimt
1 TL Backpulver
68 g flüssige Butter (abgekühlt)
88 ml Milch
1 Ei (Größe L)
50 Zartbitterschokolade

Für die Creme

2 Blätter weiße Gelatine
250 g Mascarpone
1 TL Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
250 g Schlagsahne

Ausserdem

1-2 EL Brombeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
50 g Zartbitterschokolade
250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. In einem kleinen Schälchen 1 TL Espressopulver, 2 TL Zimt und 1 EL Zucker vermischen. Schokolade hacken.
Mehl, 140 g Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Salz, 1/2 EL Zimt und gemahlene Vanille vermischen. Eier und Milch verquirlen und mit den Schneebesen des Handrührgeräts vorsichtig unter die Mehlmischung rühren, bis ein homogener Teig entsteht. Die Butter kurz unterrühren. Schokolade unterheben. Hälfte des Teiges in die Form füllen und mit der Espresso-Zimt-Zucker-Mischung gleichmäßig bestreuen. Restlichen Teig darauf verteilen. Im heißen Ofen ca. 30-40 Minuten backen. Schaut rechtzeitig nach dem Kuchen und macht die Stäbchenprobe. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Macsarponecreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Zimt, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und 1-2 EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und unterrühren. Sahne vorsichtig unterheben.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit der Brombeerkonfitüre bestreichen. Einen Tortenring darum legen und die Mascarponecreme darauf streichen. Für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Zartbitterschokolade grob hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen, danach etwas abkühlen lassen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen. 1-2 EL Sahne mit der Schokolade verrühren und vorsichtig unter die restliche Sahne heben. Tortenring lösen und die Torte nun rundherum mit der Sahne einstreichen. Nochmals für ca. 1 Stunde kalt stellen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Cinnamon Cake mit Mascarponecreme

Eure Jenni

Ein Gewürzkuchen mit Kardamomcreme und zu Gast bei Törtchenfieber

Ein kleiner Besuch bei Törtchenfieber

Meine lieben, ich bin ganz aufgeregt, denn heute bin ich nach langem mal wieder Auswärts unterwegs. Es gibt einen kleinen vorweihnachtlichen Gastbeitrag, genauer gesagt bin ich heute bei Törtchenfieber zu Besuch. Hier backen und zaubern die liebe Julia und die liebe Johanna. Schaut doch mal bei Ihnen vorbei, ihr werdet bestimmt eine Menge leckere Rezepte finden und heute auch eines von mir ;)

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Ich habe lange überlegt, was ich denn schönes für die beiden kreieren könnte und dann bin ich doch bei einem etwas weihnachtlichen Rezept gelandet. Nachdem ich in letzter Zeit so viele Advents- und Weihnachts-Zeitschriften nach Hause geschleppt habe, musste es einfach etwas davon sein :) Aber wir haben ja schon November, ich glaube das geht jetzt schon in Ordnung :)

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Ich glaube ich habe schon wieder gefühlte hundert Rezepte rausgesucht die ich alle noch machen möchte bis zum 24. Dezember plus die ganzen Plätzchenrezepte. Oh, da habe ich einiges vor mir. Nach langem hin und her habe ich mich dann heute für einen köstlichen Gewürzkuchen entschieden. Der ist wunderbar saftig, schön schokoladig und hat ein fantastisches Aroma. Die Küche, ach nein, die ganze Wohnung hat geduftet… wunderbar… Gefüllt habe ich den Kuchen dann mit einer süßen Kardamomcreme, die passt einfach ganz hervorragend zu dem Gewürzkuchen. Eine ganz tolle Kombination und wahnsinnig lecker!

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Also klickt euch mal weiter zum Rezept, bin gespannt ob es euch gefällt.

Eure Jenni

Eine Schokoladentorte zum Dahinschmelzen

Es ist mal wieder an der Zeit für so eine richtig schokoladige Schokotorte. Manchmal gibt es so Tage da braucht man einfach ein großes Stück Schokolade (oder Schokoladentorte) und alles ist wieder gut, ein Seelentröster-Stückchen sozusagen ;) Als Grundlage habe ich einen super saftigen, super schokoladigen und gleichzeitig super einfachen Schokokuchen gebacken. Der Kuchen ist alleine schon ein wahrer Schokotraum. Aber natürlich hab ich ihn noch mit einer köstlichen Schokocreme gefüllt und mit Schokosahne umhüllt. Die Torte ist sündhaft gut geworden und wahrscheinlich auch nicht gerade kalorienarm aber auch jede einzelne wert ;) Die erste Reaktion von meinem Testesser war: „Wow, geil“. Das hat mir als Kommentar genügt :)

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Zutaten:

Für den Schokokuchen

125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Mark einer Vanilleschote oder Vanille-Aroma
2 Eier (Größe S)
75 g gemahlene Mandeln
25 g Mehl
40 g Kakao

Für die Füllung

75 g Zartbitterschokolade
200 g Frischkäse
125 g Puderzucker
10 g Kakao

Für die Schokosahne

200 g weiße Schokolade
125 g Schlagsahne

Ausserdem

Kakao zum Bestäuben
Schokoladenraspel zum Bestreuen

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Zubereitung:

Für die Schokosahne die weiße Schokolade grob hacken. Die Sahne erwärmen und die Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Etwas abkühlen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 15 Minuten dick-cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Vanillemark unterrühren. Mehl, Mandeln und Kakao mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Ich habe mir mal wieder die Zeit nicht gemerkt. Es kann sein das er sogar 60 Minuten im Rohr war. Schaut einfach rechtzeitig nach und macht die Stäbchenprobe. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Füllung Zartbitterschokolade grob hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen. Frischkäse, Puderzucker und Kakao glatt rühren. Die flüssige Schokolade zugeben und unterrühren.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Boden mit der Schoko-Frischkäsecreme einstreichen. Den Deckel darauf legen und die Torte für 2 Stunden kalt stellen.

Die Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Nochmals für eine Stunde kalt stellen. Die Torte zum Schluss noch mit Kakao bestäuben und mit den Schokoladenraspel bestreuen.

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Schokoladentorte

Eure Jenni

Mitternachtsbacken: Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Ihr Lieben, eigentlich ist es im Moment viel zu heiß um in der Küche zu werkeln, geschweige denn den Backofen auf 200° anzuheizen. Das grenzt bei den Außentemperaturen ja an Folter ;) Denn unsere Wohnung gleicht auch so schon einer Sauna. Nichts desto trotz hab ich mich gestern Abend, ja es war bestimmt schon schon fast 22 Uhr, ans Backen gemacht. Vor einer Weile hab ich anlässlich des 50 jährigen Jubiläums von unserem Golfclub, für die Damen einen Kuchen gemacht und zwar einen Brownie-Blechkuchen. Das Rezept habe ich damals aber nicht veröffentlicht. Da es aber mein absolutes Lieblings-Brownie-Rezept ist, will ich es euch nicht länger vorenthalten. Super schokoladig, super saftig und super einfach. Ich habe diesmal aber kein Blech gemacht sondern die Brownies in einer Springform gebacken und zusätzlich mit einer super leckeren Marshmallow-Sahne-Creme eingestrichen. Die Creme passt richtig gut dazu und jeder der es gern süß mag wird hier nicht widerstehen können, absolute Suchtgefahr. Wenn ihr die Brownies auf einem normalen Standardblech backen wollt, dann nehmt die Zutatenmenge einfach mal 3.

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Zutaten:

Für die Brownies

175 g Zartbitterschokolade
90 g Butter
100 g Mehl
75 g Puderzucker
1 EL Kakao
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier (Größe S)
38 g dunkler Zuckerrübensirup
2 TL flüssiges Vanillearoma

Für die Marshmallowcreme

190 g Marshmallows
90 ml Milch
1 TL Zitronensaft
250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 EL Kakao zum Bestäuben
Vollmilchschokolade zum Bestreuen
Marshmallows zum Bestreuen

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Zubereitung:

Für die Brownies eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 75 g Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem warmen Wasserbad schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Die restliche Schokolade hacken. Mehl, Kakao, Puderzucker, Backpulver und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben und mischen. Eier, Vanillearoma, Zuckerrübensirup und Schokobutter zugeben und mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Schokolade unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Lasst die Brownies nicht zu lange im Ofen, sie dürfen ruhig noch etwas feucht sein in der Mitte. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Creme Milch leicht erwärmen, Marshmallows zugeben und unter Rühren schmelzen. Zitronesaft unterrühren. Die Masse in eine Rührschüssel geben und ca. 45 Minuten abkühlen lassen. Sahne steif schlagen und den Festiger dabei einrieseln lassen. Sahne unter die Creme heben.

Den Brownie-Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem leicht eingeölten Tortenring umschließen. Die Marshmallowcreme auf den Kuchen streichen und über Nacht kalt stellen.

Den Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit dem Kakao bestäuben und mit Schokoladenröllchen und klein geschnittenen Marshmallows bestreuen.

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Double Chocolate-Brownies mit Marshmallowcreme

Brownies

Eure Jenni