Von der Schokotorte zum Tiramisu: Schokoladen-Tiramisu-Torte

Heute habe ich eine ganz, ganz schöne und natürlich auch richtig leckere Torte für euch. Wiedermal aus der Kategorie „Tiramisu im Tortenformat“. Ursprünglich hatte ich mir überlegt mal wieder eine Schokotorte zu backen, da ich seit Tagen eine schöne Idee für eine weiße Schokoladencreme im Kopf hatte. Fragt mich nicht wie es dazu kam, aber irgendwie bin ich dann plötzlich darauf gekommen das ganze in ein „Tiramisu“ zu verwandeln. Aber ganz egal was in meinem Kopf vorgegangen ist, zum Glück hab ich es gemacht, denn die Torte ist sooo köstlich geworden. Als Boden habe ich einen super saftigen Schokokuchen gebacken, welcher dann mit getränkten Cantuccini-Keksen belegt und mit einer weißen Schokocreme bestrichen wurde. Erst hatte ich überlegt die Torte mit anderen Keksen zu versehen, aber die Cantuccini passen einfach perfekt :) Wenn ihr aber kein so großer Freund von Cantuccini seid, dann könnt ihr sie natürlich auch durch ein anderes Gebäck ersetzen.

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

125 g Butter (Zimmertemperatur)
3 Päckchen Vanillezucker
150 g Zucker
2 Eier (Größe M)
32 g Kakao
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
62 ml Milch

Für die Creme

125 g weiße Schokolade
3 Blätter weiße Gelatine
60 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark (40% Fett)
25 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

ca. 150 g Cantuccini
ca. 150 ml Kaffee
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts 3 Minuten aufschlagen. Zucker und Vanillezucker nach und nach zugeben und 5-10 Minuten cremig rühren. Eier zugeben und unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. 63 ml Wasser aufkochen und sofort heiß unterrühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Cantuccini auf einem Teller verteilen und gleichmäßig mit dem Kaffee beträufeln.

Für die Creme Schokolade grob hacken und in einem warmen Wasserbad schmelzen und anschließend kurz abkühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Schokolade unterrühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Die Sahne unterheben.

Kuchen an der Oberfläche begradigen, auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Kuchen dicht an dicht mit den Cantuccini belegen. Die Creme darauf verteilen und für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

200 g Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte rundherum damit einstreichen. Zum Schluss dick mit Kakao bestäuben.

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Eure Jenni

Ein Gewürzkuchen mit Kardamomcreme und zu Gast bei Törtchenfieber

Ein kleiner Besuch bei Törtchenfieber

Meine lieben, ich bin ganz aufgeregt, denn heute bin ich nach langem mal wieder Auswärts unterwegs. Es gibt einen kleinen vorweihnachtlichen Gastbeitrag, genauer gesagt bin ich heute bei Törtchenfieber zu Besuch. Hier backen und zaubern die liebe Julia und die liebe Johanna. Schaut doch mal bei Ihnen vorbei, ihr werdet bestimmt eine Menge leckere Rezepte finden und heute auch eines von mir ;)

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Ich habe lange überlegt, was ich denn schönes für die beiden kreieren könnte und dann bin ich doch bei einem etwas weihnachtlichen Rezept gelandet. Nachdem ich in letzter Zeit so viele Advents- und Weihnachts-Zeitschriften nach Hause geschleppt habe, musste es einfach etwas davon sein :) Aber wir haben ja schon November, ich glaube das geht jetzt schon in Ordnung :)

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Ich glaube ich habe schon wieder gefühlte hundert Rezepte rausgesucht die ich alle noch machen möchte bis zum 24. Dezember plus die ganzen Plätzchenrezepte. Oh, da habe ich einiges vor mir. Nach langem hin und her habe ich mich dann heute für einen köstlichen Gewürzkuchen entschieden. Der ist wunderbar saftig, schön schokoladig und hat ein fantastisches Aroma. Die Küche, ach nein, die ganze Wohnung hat geduftet… wunderbar… Gefüllt habe ich den Kuchen dann mit einer süßen Kardamomcreme, die passt einfach ganz hervorragend zu dem Gewürzkuchen. Eine ganz tolle Kombination und wahnsinnig lecker!

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Gewürzkuchen mit Kardamomcreme

Also klickt euch mal weiter zum Rezept, bin gespannt ob es euch gefällt.

Eure Jenni

Ein Korb voll Äpfel, kein gedeckter Apfelkuchen und eine Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Eigentlich hatte ich am Montag einen ganzen Schwung Äpfel nach Hause getragen, ich wollte unbedingt mal wieder einen leckeren gedeckten Apfelkuchen machen. Aber dann hab ich die Löffelbiskuits im Schrank gesehen und schon hatte ich wieder andere Pläne ;) Seit über einem Jahr schon habe ich diese super tolle Nougat-Löffelbiskuit-Torte gespeichert und immer wieder vor mir hergeschoben, obwohl ich das Rezept einfach großartig fande. Aber damit war gestern dann ein für alle mal Schluss und ich habe es endlich ausprobiert. Ich kann nur sagen, ich hätte es ruhig eher in Angriff nehmen sollen, denn das Ergebnis ist einfach fantastisch! So eine leckere Torte! Die Kombination aus dem Nougatpudding, den Löffelbiskuits und dem Amaretto harmoniert großartig, so ein toller Geschmack :)

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

2 Eier (Größe S)
55 g Zucker
38 g Mehl
12 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Nougatcreme

4 Blätter weiße Gelatine
400 g schnittfeste Nougatmasse
1 Päckchen Schokoladen-Puddingpulver (zum Kochen)
375 ml Milch
400 g Schlagsahne

Ausserdem

ca. 100-150 g Löffelbiskuits
Amaretto zum Tränken
150 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Zartbitterschokolade zum Bestreuen

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 2 EL kaltem Wasser steif schlagen. Zum Schluss den Zucker mit einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen. Auf die Ei-Zucker-Masse sieben und vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 10-15 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf eine Kuchengitter stürzen. Den Biskuit vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Nougat in Stücke schneiden. Puddingpulver mit 75 ml Milch glatt rühren. 300 ml Milch in einen Topf füllen und zum Kochen bringen. Topf von der Herdplatte nehmen, angerührtes Puddingpulver einrühren. Zurück auf die heiße Herdplatte stellen und unter Rühren eine Minute kochen lassen. Herdplatte ausschalten. Nougat in den Pudding geben und darin schmelzen. Gelatine ausdrücken und ebenfalls im heißen Pudding auflösen. Pudding in eine Schüssel füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Löffelbiskuits mit dem Amaretto tränken. 400 g Sahne steif schlagen und in zwei Portionen unter den Pudding heben.

Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Etwas Puddingcreme auf den Boden streichen und gleichmäßig mit der Hälfte der Löffelbiskuits belegen. Wieder etwas Puddingcreme darauf geben, mit den restlichen Biskuits bedecken und restliche Puddingcreme darauf verteilen. Die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Menge der Puddingcreme ist sehr großzügig berechnet. Ihr könnt es auch mit der Hälfte probieren. Ich wollte wieder mal auf Nummer sicher gehen und ausserdem hatte ich keine Lust ein halbes Päckchen Puddingpulver übrig zu lassen. Aber etwas mehr Puddingcreme schadet nicht, die schmeckt nämlich auch super lecker als kleines Dessert zum Löffeln :)

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte ringsherum damit einstreichen. Etwas Zartbitterschokolade fein raspeln und die Torte damit bestreuen.

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Nougat-Löffelbiskuit-Torte

Eure Jenni

Weiße Schokoladen-Tarte mit Himbeeren und Pistazien

Die Tage gab es bei uns eine ganz wunderbare Käsekuchen-Torte (Rezept gibts nächste Woche). Jedenfalls musste ich dafür einen Mürbeteig-Boden herstellen und am Ende hatte ich viel zu viel Teig. Wollte den Rest natürlich nicht wegschmeißen und so ist diese köstliche Schokoladen-Tarte entstanden. Den Teig habe ich einfach blind gebacken und dann mit einer Creme aus Mascarpone, Quark und natürlich weißer Schokolade gefüllt. Eigentlich nur ein „Not-Kuchen“ aber dann doch richtig genial geworden. Die Füllung ist wirklich ein Traum, unglaublich lecker!!

Weiße Schokoladen-Tarte

weiße Schokoladen-Tarte

Zutaten:

Für den Mürbeteig-Boden

200 g Mehl
125 g Butter
1 Prise Salz
175 g Zucker
1 Ei (Größe M)
1 EL Kakao
Trockenerbsen zum Blindbacken

Für den Belag

100 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
200 g Magerquark
150 g Mascarpone
2 Päckchen Vanillezucker
100 g + 25 g weiße Schokolade
gehackte Pistazien
Himbeeren

weiße Schokoladen-Tarte

weiße Schokoladen-Tarte

weiße Schokoladen-Tarte

Zubereitung:

Mehl, kalte Butter in Stücken, Salz, Zucker, Ei und Kakao in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Mürbeteig verarbeiten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Spring- oder Tarteform (Durchmesser ca. 24 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Mürbeteig mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (Durchmesser ca. 30 cm) ausrollen, in die Springform legen und dabei einen Rand formen. Backpapier auf den Teig legen und mit den Trockenerbsen befüllen. Im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten Backpapier und Trockenerbsen entfernen. Tarteboden aus dem Ofen nehmen, vollständig erkalten lassen und erst dann aus der Form lösen.

Für den Belag die weiße Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Quark, Mascarpone und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Die flüssige Schokolade unterrühren und anschließend die Sahne unterheben. Die Creme auf den Tarteboden streichen. Himbeeren darauf setzen und mit Pistazien und 25 g weißer, geraspelter Schokolade bestreuen.

weiße Schokoladen-Tarte

weiße Schokoladen-Tarte

weiße Schokoladen-Tarte

Eure Jenni