Ein Frühlings-Sommer-Cheesecake

Von Käsekuchen kann man ja nie genug kriegen und es gibt ja sooo viele Rezepte die ich alle noch versuchen will. Aber heute hab ich mal wieder so ein richtig geniales für euch. Ein etwas ungewöhnliches aber einfach nur geniales Rezept :) Eine Frühlings-Sommer-Variante sozusagen, mit drei köstlichen Schichten :) Holunderblütensirup, Erdbeeren, eine köstliche Schmandhaube und frische Holunder-Sahne. Richtig erfrischend, gleichzeitig wunderbar cremig und perfekt für die warmen Tage, also für heute :) Genießt das wunderschöne Wetter und lasst euch die Sonne auf den Bauch scheinen…

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Zutaten:

Für den Boden

100 g Vollkorn-Butterkekse
2 EL Semmelbrösel
54 g Butter

Für die Käsecreme

1 Eiweiß (Größe M)
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb (Größe M)
1 Ei (Größe M)
1/2 Päckchen Vanille-Puddingpulver (zum Kochen für 0,5 l Milch)
15 g Hartweizengrieß
1 Msp. gemahlene Vanille
80 ml Holunderblütensirup
2 EL Erdbeermarmelade („Samt“, ohne Stücke)
40 ml Rapsöl
250 g Magerquark
100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

Für die Schmandhaube

200 g Schmand
2 Eier (Größe M)
50 g Zucker

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
2 EL Holunderblütensirup

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Zubereitung:

Für den Boden Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz fein mahlen. Butter schmelzen. Keksbrösel, Semmelbrösel und Butter in eine Schüssel geben und gründlich vermengen. Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Bröselmasse in die Form füllen und fest zu einem Boden andrücken. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für die Füllung das Eiweiß steif schlagen und zum Schluss den Zucker einrieseln lassen. Frischkäse, Quark, Vanillezucker, Öl, Ei, Eigelb, Puddingpulver, Sirup, Grieß, Marmelade und gemahlene Vanille mit den Schneebesen des Handrührgeräts auf höchster Stufe gründlich verrühren. Den Eischnee unter die Quarkmasse heben, auf dem Bröselboden verteilen und glatt streichen.

Für die Schmandhaube Zucker und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig rühren. Schmand unterrühren. Die Schmandmasse gleichmäßig auf die Käsemasse gießen und im heißen Ofen, auf der untersten Schiene, ca. 60 Minuten backen. Anschließend noch 15-20 Minuten im ausgeschalteten Ofen (bei leicht geöffneter Tür) ruhen lassen. Herausnehmen, in der Form auskühlen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Kuchen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Sahne mit dem Vanillezucker, dem Sahnesteif und dem Sirup steif schlagen und auf den Kuchen streichen.

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Holunder-Erdbeer-Cheesecake mit Schmandhaube

Eure Jenni

Macchiato-Vanille-Torte

Vor ein paar Tagen bin ich mal meine ganzen Rezeptentwürfe hier auf meinem Blog durchgegangen. Da hatte sich ja ganz schön was angesammelt. Manches konnte ich aber nie mit euch teilen, weil ich schlichtweg keine Fotos davon gemacht hatte. Ein Rezept ist mir aber sofort wieder positiv in Erinnerung gekommen, meine Macchiato-Vanille-Torte. Die war sooo lecker, das sie verputzt wurde bevor ich ein Bilder machen konnte. Also habe ich sie diese Woche gleich nochmal gebacken. Kaffeearoma, Vanille, Mandeln, Kakao… ich hatte mich nicht getäuscht – einfach herrlich :)

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
125 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Zucker
60 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
2 TL Kakao
1 Msp. gemahlene Vanille
2 TL Instant-Espressopulver
1/2 Päckchen Backpulver
75 ml Milch
4 EL Vanillesirup

Für die Füllung

6 Blätter weiße Gelatine
400 g Schlagsahne
200 g Schmand
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL Vanillesirup
1 Msp. gemahlene Vanille
1 EL Kakao
3 TL Instant-Espressopulver

Ausserdem

250 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Eischnee kalt stellen. Butter, Vanillezucker und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl, Mandeln, Kakao, Espressopulver, Vanille und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch und dem Vanillesirup kurz aber gründlich unterrühren. Den Eischnee in zwei Portionen unterheben. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 40-45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Schmand und Zucker verrühren und in zwei Hälften aufteilen. Unter eine Hälfte den Vanillesirup und die gemahlene Vanille rühren und unter die andere Hälfte den Kakao und das Espressopulver. 3 Blätter Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und unter Rühren zur Vanillecreme geben. Die Hälfte der Sahne unterheben.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Vanillecreme auf den Kuchen streichen und kalt stellen. Sobald die Creme etwas fester geworden ist, die Espressocreme mit der restlichen Gelatine und der restlichen Sahne auf die gleiche Art zubereiten und auf die Vanillecreme streichen. Die Torte für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Eure Jenni

Der ratz-fatz Beeren-Käsekuchen aus dem Glas

Die Woche bin über dieses schöne Rezept für einen Käsekuchen im Glas gestolpert. Das hat sich so toll angehört, ich musste es gleich mal ausprobieren. Für Käsekuchen bin ich ja immer zu begeistern! Das Rezept ist wirklich genial wenns einfach mal schnell gehen muss. Ich glaub in so einer windeseile hab ich noch nie einen Käsekuchen zusammengerührt. Klar, der Boden fällt hier natürlich weg. Wobei ich ja Käsekuchen mit Boden normalerweise bevorzuge aber hier ist es perfekt. Einfach Löffel auspacken und los legen. Ist ja schon fast mehr Dessert als Kuchen. Im Originalrezept wurden Nektarinen und Likör als Topping verwendet aber ich hab mich für Beeren und Holunderblütensirup entschieden. Aber da könnt ihr natürlich kreativ sein und eure Lieblingsfrüchte oben drauf setzen, oder einfach pur genießen… :)

Beeren-Käsekuchen im Glas

Käsekuchen im Glas

Zutaten für 2 Gläser:

125 g Schmand
125 g Magerquark
1 Ei (Größe M)
1 Päckchen Vanillezucker
25 g Zucker
20 g Mehl
Himbeeren
Brombeeren
1 EL Holunderblütensirup
2 ofenfeste Gläser (ca. 250 ml Inhalt)

Zubereitung:

Schmand, Magerquark und Ei mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Zucker, Vanillezucker und Mehl mischen und unter die Quarkmasse rühren.

Die Quarkmasse in die Gläser füllen. Im heißen Ofen bei 160° Ober-/Unterhitze auf dem Rost im unteren Drittel ca. 45-50 Minuten backen. Lauwarm abkühlen lassen.

Himbeeren und Brombeeren verlesen und halbieren. Mit einem EL Holunderblütensirup mischen und 10 Minuten marinieren. Früchte auf dem Kuchen verteilen.

Käsekuchen im Glas

Käsekuchen im Glas

Eure Jenni

 

Süße Früchtchen – Erdbeer-Schmandkuchen

Habe heute einen wunderbaren Erdbeerkuchen für euch. Leckerer Quarkteig, belegt mit süßen, frischen Erdbeeren und oben drauf noch ein schöner Schmandguss.
Nachdem die Erdbeeren, die ich für die Vanillecremetorte gekauft hatte, so schön süß waren, musste ich unbedingt noch einen Kuchen damit machen. Ich hatte ja so viele gekauft, aber fast hätten sie nicht mehr gereicht. Ich hätte am liebsten alle so aufgefuttert. Erdbeeren sind ja mein absolutes Lieblingsobst :) Gestern kam schon die schöne Nachricht, dass Ende Mai unser Erdbeerfeld hier wieder in die Pflücksaison startet. Da freu ich mich schon rießig drauf. Selbst gepflückte sind ja eh die Besten. Dann gibst wieder ganz viel Erdbeerkuchen und vor allem wieder leckere selbstgemachte Marmelade, mhmmm… :)

Erdbeer-Schmandkuchen

Erdbeerkuchen

Zutaten:

Für den Teig:

300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
175 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Magerquark
7 EL Öl
7 EL Milch

Zutaten für den Belag:

700 g Erdbeeren
400 g Schmand
5 Eier (Größe M)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Puddingpulver „Vanille Geschmack“ (für 500 ml Milch; zum Kochen)
150 ml Milch

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, 100 g Zucker, Salz und Vanillezucker mischen. Quark, Öl und Milch zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Backblech (ca. 30 x 40 cm) fetten und den Teig darauf geben. Der Teig ist sehr klebrig, ich habe einfach eine Frischhaltefolie drauf gelegt und ihn dann mit den Händen zurecht geformt. So ist nichts kleben geblieben.
Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden.
Schmand, Vanillezucker, Eier, Puddingpulver und Milch verrühren. Erdbeeren auf dem Teig verteilen und Schmandguss darübergießen.
Kuchen für ca. 40 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Mit Puderzucker bestäuben und genießen!

Erdbeerkuchen mit Schmand

Erdbeerkuchen mit Schmand

Erdbeerkuchen

Eure Jenni