Ein Schnellschuss-Rezept mit Suchtgefahr

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen einen schönen Apfelkuchen zu backen. Einen Schwung Äpfel hatte ich besorgt und das Rezept war zusammengestellt aber irgendwie hat es mich dann (zumindest in dem Moment) nicht mehr so richtig überzeugt. Ich habe dann ewig überlegt, was ich denn jetzt mit den vielen Äpfeln noch so leckeres anstellen könnte und war dann kurz davor das ganze auf den nächsten Tag zu verschieben. Das hat mir dann aber auch nicht gepasst, ich hatte vor etwas zu backen also sollts auch so sein ;) Bin dann in die Küche und hab einfach mal so drauf los gewerkelt, ohne Plan und ohne Ziel. Hab genommen was mir spontan in die Augen und Hände viel und raus kam dann ein herrlicher Apfel-Eierlikör-Käsekuchen. War ganz schön gespannt auf den ersten Bissen, denn probiert hatte ich vorher gar nichts, nicht mal das Apfelkompott. Es hätte viel zu süß oder viel zu eierlikörig sein können aber alles war perfekt. Eine schöne angenehme Eierlikör-Note, und eine wunderbare Süße. Dafür das es so ein Schnellschuss-Rezept war, bin ich mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden, der kann sich sehen und schmecken lassen ;) Eierlikör und Äpfel sind eine echt tolle Kombination!

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Zutaten:

Für den Boden

65 g kalte Butter
65 g Zucker
1 Ei (Größe M)
150 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Apfelfüllung

3 kleinere Äpfel (z.B Golden Delicous)
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
100 ml Eierlikör
1/2 Päckchen Vanille-Puddingpulver (für 0,5 l Milch, zum Kochen)

Für die Käsefüllung

200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
250 g Sahnequark
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Zucker
1 Ei (Größe M)
20 g Speisestärke
50 ml Eierlikör

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
2 EL Eierlikör
Kakao zum Bestäuben

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Zubereitung:

Für den Boden eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Butter, Zucker, Mehl, Ei und Backpulver mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Mürbeteig verarbeiten. Teig in die Form geben und mit leicht bemehlten Händen zu einem Boden mit hohem Rand andrücken. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Für die Apfelfüllung Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Apfelstücke, Zucker, Vanillezucker, Vanillemark und 50 ml Eierlikör in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten dünsten. Puddingpulver mit 50 ml Eierlikör glatt rühren. Topf von der Herdplatte nehmen und die Puddingmischung einrühren. Topf zurück auf die Platte stellen und ca. 1 Minute unter Rühren köcheln lassen. Apfelmasse in eine Schüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen.

Für die Käsefüllung Frischkäse, Sahnequark, Vanillezucker, Zucker, Ei, Stärke und Eierlikör mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Apfelmasse auf dem Mürbeteig-Boden verteilen und die Käsemasse darauf geben. Kuchen im heißen Ofen bei 175° ca. 70 Minuten backen. Ofen ausschalten und den Kuchen darin bei leicht geöffneter Tür noch 20 Minuten ruhen lassen. Herausnehmen und in der Form vollständig erkalten lassen. Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Sahne mit dem Vanillezucker, dem Festiger und dem Eierlikör steif schlagen. Kuchen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Sahne darauf streichen und mit Kakao bestäuben.

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Apfel-Eierlikör-Käsekuchen

Eure Jenni

Marzipan? Nougat? Nein, Baileys!!! Baileys-Torte

Immer wenn ich meinen lieben Mann frage, was er denn gerne für einen Kuchen hätte, kommt immer die selbe Antwort. Ich frage inzwischen schon gar nicht mehr, denn ich weiß ja was kommt… „mach doch eine Nougat-Torte“, hin und wieder auch mal: „was mit Marzipan wär super“ und wenn er einen besonders kreativen Tag hat dann wird nach einer Nougat-Marzipan-Torte gerufen ;) Umso erstaunter war ich dann bei unserer letzten „was soll ich denn Backen“ Diskussion… Ich hatte eine Flasche Baileys in der Küche stehen und er meinte doch tatsächlich, ich solle doch damit eine Torte machen. Erst war ich etwas verwirrt aber dann habe ich gleich mal losgelegt, bevor er sich das nochmal anders überlegt, so etwas muss man ja ausnutzen… ;) Gebacken habe ich einen super saftigen Kuchen mit Mandeln, Schokolade und natürlich Baileys. Diesen habe ich dann mit einer köstlichen Baileys-Mousse bestrichen. Die Mousse ist ganz simpel, nur Sahne und Baileys, ohne Eier, aber richtig gut. Insgesamt eine richtig leckere Torte, und für Baileys-Fans ein absolutes Traumstück :)

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
67 g Vollmilchschokolade
55 g weiche Butter
67 g Zucker
35 ml Baileys
1 EL Rum
135 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Kakao

Für die Baileys-Mousse

5 Blätter weiße Gelatine
160 ml Baileys
300 g Schlagsahne
2 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und derweil kalt stellen. Vollmilchschokolade fein hacken. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mandeln, Backpulver und Kakao mischen und zusammen mit dem Baileys und dem Rum kurz aber gründlich unterrühren. Erst die gehackte Schokolade und dann den Eischnee vorsichtig unterheben. Teig in die Form fülle, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe) Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. 4 EL Baileys in einem kleinen Topf erwärmen, Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Gelatinemasse unter Rühren zum restlichen Baileys geben. Ein paar Minuten stehen lassen und dabei immer wieder umrühren. Sahne zugeben und vorscihtig unterheben. Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen, mit einem Tortenring umschließen und die Mousse darauf verteilen. Torte für ca. 4 Stunden kalt stellen.

200 g Sahne steif schlagen. Tortenring vorsichtig lösen und die Torte rundherum damit bestreichen. Mit Kakao bestäuben.

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Baileys-Torte

Eure Jenni

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte oder auch die weltbeste Neujahrstorte

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und gutes neues Jahr! Ich hoffe ihr hattet gestern eine tolle Silvesternacht und seid gut reingerutscht ;) Damit der 1. Januar auch gleich mal gut beginnt, hab ich eine kleine Neujahrstorte für euch :) Letzte Woche hatte ich ein schönes Rezept für einen Amaretto-Pudding gefunden. Ich liebe Amaretto und so hab ich mir natürlich gleich überlegt, was ich denn mit dem Pudding machen könnte. Raus kam eine absolut unwiderstehliche Amaretto-Nougat-Mandel-Torte. Ich habe einen Mandelkuchen mit Nougat-Creme gebacken und ihn mit getränkten Amarettini belegt. Darauf dann der köstliche Pudding und rundherum noch ganz viel leckere Sahne. Ich liebe diese Torte, alle meine Lieblingszutaten vereint :)

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

125 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
100 g Mandeln-Nougat-Creme
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 g gemahlene Mandeln
8 EL Amaretto

Für den Pudding

4 EL Zucker
55 g Speisestärke
8 EL Amaretto
500 ml Milch

Ausserdem

Amarettini-Kekse
Amaretto zum Beträufeln
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Nougatcreme unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und zusammen mit dem Amaretto kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Das obere Drittel des Kuchens waagrecht abschneiden und anderweitig verwenden. Kuchen dicht an dicht mit Amarettini belegen und diese mit gleichmäßig mit Amaretto beträufeln. Kuchen eng mit einem Tortenring umschließen.

Für den Pudding Zucker, Stärke und Amaretto glatt rühren. Die Milch aufkochen und die Stärkemischung unter Rühren zugeben. Eine Minute unter Rühren köcheln lassen und danach sofort auf dem Kuchen verteilen. Etwas erkalten lassen und danach ca. 2 Stunden kalt stellen.

Sahne mit dem Festiger steif schlagen. Tortenring vorsichtig lösen und rundherum mit der Sahne einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Eure Jenni

Weihnachtliche Baileys-Torte

Mögt ihr Baileys? Ich muss gestehen, ich hatte bis vor kurzem noch nie in meinem Leben diesen Whisky-Sahne-Likör probiert. Kaum zu glauben was ;) Vor ein paar Wochen hab ich mir dann mal eine Flasche gekauft, weil ich es für meinen ultimativen Hefezopf benötigt hatte. Ich fande den Likör dann so lecker, dass ich mir gleich ein paar Rezepte damit überlegt hatte und hier kommt mal eines davon :) Eine Baileys-Torte im Weihnachtsformat! Ich habe einen saftigen Kuchen mit allerhand weihnachtlichen Gewürzen und Aromen gebacken und ihn mit einer Baileys-Schoko-Sahne gefüllt. Der Sahnelikör passt einfach wunderbar zu den ganzen Aromen und der Schokolade und wie ich finde auch herrlich zur Weihnachtszeit. Die Torte war bei uns jedenfalls im Nu vertilgt und es wurde sofort nach einer zweiten verlangt ;)

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

100 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
abgerieben Schale einer Orange
3 Eier (Größe M)
2 EL Milch
1/2 TL gemahlener Zimt
1/2 TL gemahlener Anis
1/2 TL gemahlene Nelken
1/2 TL gemahlener Kardamom
1 TL Backpulver
125 g Mehl

Für die Füllung

100 g Zartbitterschokolade
150 g Schlagsahne
3 EL + 10 EL Whisky-Sahne-Likör (z.B. Baileys)

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen und beiseite stellen. Butter, Zucker, Vanillezucker, Orangenabrieb und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minten cremig rühren. Eigelbe nach und nach unterrühren. Erst die Milch und dann die Gewürze einrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Mehl und Backpulver mischen, auf die Butter-Ei-Masse sieben und vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Macht rechtzeitig die Stäbchenprobe. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Füllung Sahne erwärmen und Schokolade grob hacken. Schokolade unter Rühren in der Sahne schmelzen. Schokosahne in einer Rührschüssel füllen und 3 EL Baileys unterrühren. Die Schokosahne für 2 Stunden kalt stellen.

Kuchen einmal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Beide Kuchenböden mit je ca. 5 EL Baileys beträufeln. Evtl. auch mehr oder weniger, so dass der Kuchen eben gleichmäßig getränkt wird. Die Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts steif schlagen und auf den Kuchenboden streichen. Den zweiten Boden darauflegen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Torte für ca. 2 Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Weihnachtliche Baileys-Torte

Eure Jenni

Ein Muss für alle Marzipan-Liebhaber: Marzipan-Tarte

Am Wochenende wollte ich mal wieder einen schnellen Kuchen machen. Keine große Torte, irgendetwas einfaches aber richtig leckeres. Gugelhupf? Marmorkuchen? Rührkuchen? Ich hatte ehrlich gesagt auf alles nicht wirklich Lust. Es war mir alles etwas zu „langweilig“. So bin ich einfach mal los zum Einkaufen und dachte mir die Eingebung kommt dann zwischen den Regalen ;) leider kam sie aber nicht. Am Zeitschriftenständer angekommen, wo ich natürlich wieder mal nicht dran vorbei konnte ;) hab ich es dann gefunden, das Rezept! Herje, aber in einem dicken Wälzer wo sonst nur ziemlicher Mist drin war, keine Zeitung zum unbedingt kaufen… Aber zum Glück habe ich ein Photographisches Gedächtnis ;) So ist der Wälzer im Regal geblieben und ich war um eine Idee reicher :) Daheim habe ich mich dann gleich ans Werk gemacht und kurze Zeit später duftete die Küche nach Marzipan, Amaretto und Mandeln. Ach ja und geschmeckt hat sie einfach fantastisch. Ein Muss für alle Marzipan-Liebhaber!

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Zutaten:

1 Packung Blätterteig (275 g Packung)
100 g Marzipanrohmasse
120 g weiche Butter
120 g Zucker
4 Eier (Größe M)
6 EL Amaretto
1 Prise Salz
200 g gemahlene Mandeln ohne Haut
50 g gehackte Haselnüsse

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Blätterteig ausrollen, die Form damit auslegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Überstehenden Rand abschneiden und beiseite legen. Marzipan leicht erwärmen (z.B. in der Mikrowelle) und zusammen mit der Butter und dem Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig rühren. Eier trennen und Eigelb nacheinander unterrühren. Erst Amaretto dann die gemahlenen Mandeln unterrühren. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben. Marzipanmasse auf den Blätterteig-Boden streichen und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen. Aus dem restlichen Blätterteig Streifen ausradeln und gitterförmig auf die Tarte legen. Tarte im heißen Ofen ca. 50-60 Minuten backen. Rechtzeitig mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Wer mag kann sie noch mit Puderzucker bestäuben.

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Eure Jenni