Bald ist Ostern…

Letzte Woche ist mir aufgefallen, dass Ostern dieses Jahr schon Ende März ist, ganz schön früh. Und nachdem wir heute bereits den 3. März haben, darf ich doch ruhig schon meine erste Ostertorte präsentieren ;) Backen zu Ostern ist nämlich immer ganz besonders schön, hier kann man sich richtig toll mit Eierlikörkuchen und Rüblitorten austoben und beides mag ich ja ganz besonders gern. Hatte mir auch schon überlegt mal eine Torte zu kreiere die gleich beides auf einmal enthält, also Möhren und Eierlikör, die ultimative Ostertorte sozusagen ;) Heute habe ich aber erstmal einen köstlichen Klassiker dabei. Einen Möhrenkuchen (ohne Butter) mit einer leckeren Vanillecreme. Herrlich saftig, gleichzeitig fruchtig und außen rum diese köstliche Creme. Die ist einfach perfekt für die Osterfeiertage und natürlich auch jetzt schon… ;)

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Rüblikuchen

170 g Möhren
2 EL Zitronensaft
4 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
146 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1/4-1/2 TL Zitronenabrieb
167 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
50 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Vanillecreme

250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
250 g Sahnequark (40% Fett)
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 TL gemahlene Vanille
1 Päckchen Vanille-Soßenpulver (ohne Kochen; für 250 ml Milch)

Ausserdem

2 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 170° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Möhren schälen, fein raspeln und mit dem Zitronensaft vermischen. Eier trennen und das Eiweiß mit 2 Prise Salz steif schlagen. Nach und nach 62 g Zucker dabei einrieseln lassen und in den Kühlschrank stellen. 84 g Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und Eigelbe mit den Schneebesen 5-10 Minuten cremig rühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen. Erst die Möhren dann die Mandel-Mehl-Mischung unterrühren. Den Eischnee unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 50-55 Minuten backen. Macht rechtzeitig eine Stäbchenprobe. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Vanillecreme Sahne mit dem Festiger steif schlagen. Quark, Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, gemahlene Vanille und Soßenpulver mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Die Sahne unterheben. Den Kuchen einmal waagrecht halbieren. Den Boden auf eine Tortenplatte setzen, mit der Erdbeerkonfitüre bestreichen und 1/3 der Vanillecreme darauf verteilen. Den zweiten Boden auflegen, mit einem Tortenring umschließen und das zweite Drittel der Creme darauf streichen. Die Torte und die restliche Creme für ca. 4 Stunden kalt stellen.

Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte rundherum mit der übrigen Vanillecreme einstreichen.

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Rübli-Vanille-Torte

Eure Jenni

Eine kleine Ostertorte: Nougat-Rüblitorte

Ostern steht ja kurz vor der Tür und ich freue mich schon wieder riesig darauf. Ostereier suchen, dafür ist man nie zu alt ;) leckere Osterbrunch mit der ganzen Familie und natürlich ausgiebige Backsessions. Denn Osterbrunch ohne selbstgemachte Kuchen, Torten und Gebäck ist ja kein richtiger Osterbrunch :) Also hab ich mir mal schon rechtzeitig ein Rezept für eine Ostertorte überlegt. Die Zeitschriften sind ja momentan voll mit Ostertorten und Kuchen, aber ich wollte lieber selber etwas entwickeln. Nachdem ich sehr viele Nougatliebhaber in der Familie habe, hab ich mich für eine Nougat-Sahne-Füllung entschieden und natürlich passend zu Ostern was mit Rüblis. Habe mal einen Rübli-Biskuitteig ausgetestet. Erst war ich etwas unsicher, ob die Konsistenz denn auch auch gut werden würde und er durch die Möhren nicht komplett an Leichtigkeit verliert. Aber er ist spitze geworden, luftig und leicht und gleichzeitig richtig schön saftig. Und eins kann ich euch sagen, Rüblibiskuit zusammen mit Nougat ist eine herrliche Kombination. Mein Mann war einer der Testesser und er hat die Torte im nu vernichtet :) Bei der Deko könnt ihr natürlich eurer Fanatasie freien Lauf lassen, ich hab mich einfach für ein Rübli-Feld entschieden, das war schnell gemacht und passt natürlich super zum dunklen Nougat.

Nougat-Rüblitorte

Nougat-Rüblitorte

Zutaten:

Für den Biskuit

2 Eier (Größe M)
Mark einer Vanilleschote
75 g Zucker
1 Prise Salz
185 g Möhren (fein geraspelt und sehr gut ausgedrückt bzw. trocken getupft)
150 g gemahlene Mandeln
45 g Vanille-Puddingpulver

Für die Füllung

400 g Schlagsahne
200 g schnittfeste Nougatmasse
100 g Zartbitterschokolade

Ausserdem

Marzipanrohmasse
rote, gelbe und grüne Lebensmittelfarbe
gemahlene Pistazien
Vollmilchschokolade (geraspelt)
Kakao

Nougat-Rüblitorte

Nougat-Rüblitorte

Nougat-Rüblitorte

Zubereitung:

Für die Füllung Sahne in einem Topf erwärmen. Nougat klein schneiden, Zartbitterschokolade grob hacken zur Sahne geben und unter Rühren darin schmelzen. Nougat-Sahne in eine Rührschüssel füllen und für 4 Stunden kalt stellen.

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei 40 g Zucker einrieseln lassen. Eigelb, Vanillemark und 35 g Zucker ca. 5 Minuten cremig rühren. Eischnee, Mandeln, Puddingpulver und Möhren unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

Biskuit einmal waagrecht halbieren und den unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit einem Tortenring umschließen. Nougat-Sahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen. Etwa 1/3 der Masse auf den Biskuitboden streichen. Zweiten Boden daraufsetzen, mit ca. 1/3 Nougatsahne bedecken und diese glatt streichen. Torte und restliche Nougat-Sahne über Nacht kalt stellen.

Den Tortenring vorsichtig lösen. Die Torte am Rand mit der restlichen Nougatsahne einstreichen. Einen kleinen Teil vom Marzipan grün färben den Rest Orange (mit rot und gelb gemischt). Kleine Möhren basteln und auf die Torte setzen. Den Rand mit den gemahlenen Pistazien bestreuen. Schokoladenraspel in der Mitte der Torte verteilen und mit dem Kakao bestäuben.

Nougat-Rüblitorte

Nougat-Rüblitorte

Nougat-Rüblitorte

Nougat-Rüblitorte

Eure Jenni

Chinesische Sauce „süß-sauer“

Nach unsere Landpartie letzte Woche, wo es doch fast nur richtig leckere Hausmannskost alla Großmama gab. Sprich Schweinebraten, Knödel, Schnitzel, Gulasch, Käsespätzle… hatten wir mal wieder richtig Lust auf was ausgefalleneres. Irgendwas asiatisches und vor allem mal wieder was mit Reis. Hab von meiner Mama ein tolles Rezept für eine „süß-saure“ Sauce mit Schweinegeschnetzeltem bekommen. Das hab ich dann gleich mal ausprobieren müssen. Ein echt tolles und vor allem richtig leckeres Rezept. Ihr könnt statt Schwein auch Pute oder Hähnchen verwenden. Und wer es lieber vegetarisch mag, die Sauce schmeckt auch alleine ohne Fleisch ganz köstlich zum Reis!

Chinesische Sauce „süß-sauer“

Chinesische Sauce Süß Sauer

Zutaten:

Für die Sauce

1 Zwiebel
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
1 Knoblauchzehe
Rapsöl
2 EL Tomatenmark
3 EL Honig
200 ml Ananassaft
225 g Ananas
1 EL Speisestärke
3 EL Sojasauce
1 TL Gemüsebrühe (Pulver)
1 EL Weißweinessig (Ersatzweise Zitronensaft)
Salz
Pfeffer
Zucker

Für das Schweinegeschnetzelte

200 g Zuckerschoten
200 g Karotten
175 g Bambussprossen
200 g Basmatireis
Rapsöl
500 g Schweinegeschnetzeltes

Chinesische Sauce Süß Sauer

Zubereitung:

Für die Sauce 1 Zwiebel schälen und würfeln. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin glasig dünsten. Ingwer und Tomatenmark zugeben und ca. 2 Minuten anrösten.

Honig dazugeben, ca. 1 Minute karamellisieren, mit dem Ananassaft und 200 ml Wasser ablöschen und aufkochen. Ananas in die Sauce und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Stärke in etwas kaltem Wasser anrühren, zur Sauce geben und damit abbinden. Alles nochmal aufkochen, mit Sojasauce, Brühe und Essig verfeinern und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Für das Schweinegeschnetzelte die Zuckerschoten waschen, Karotten schälen und beides in Streifen schneiden. Bambussprossen abtropfen lassen. Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Geschnetzeltes darin ca. 5 Minuten rundherum anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

Etwas Öl im Bratensatz erhitzen und Gemüse darin ca. 5 Minuten andünsten. Fleisch und die Sauce unterheben. Mit dem Basmatireis servieren.

Guten Appetit

Chinesische Sauce Süß Sauer

Chinesische Sauce Süß Sauer

Eure Jenni

 

Bolognese Veggie-Style – kein Tofu dafür Champignons

Gestern hatte ich eine Minestrone gemacht und natürlich ist wieder Gemüse übrig geblieben. Für die Karotten hab ich immer Verwendung aber der Sellerie? Bin dann durch Zufall auf ein vegetarisches Bolognese-Rezept gestoßen. Das hat sich super angehört, nämlich ohne Tofu oder Soja sondern mit Champignons. Der Trick hier ist, dass die Champignons vorher im Ofen getrocknet werden und dadurch werden sie super aromatisch. Sprich sie bekommen einen fleisch-ähnlichen Geschmack und auch von der Farbe und vom Biss erinnern sie an Fleisch. Mein Mann war total begeistert, er meinte es würde tatsächlich wie richtige Bolognese schmecken. Hätte ich ihm nicht gesagt, dass es Pilze sind, er hätte es nicht gemerkt. Und geschmacklich ist die Bolo auch genial, allein durch die tollen Gewürze, Thymian, Rosmarin und den Lorbeer entsteht ein wahnsinnig leckerer Geschmack.

Veggie-Bolognese

Vegetarische Bolognese

Zutaten:

500 g gemischte Pilze (Cham­pignons, Austernpilze, Shiitake­-Pilze…)
2 Möhren
2 Stangen Staudensellerie
1 Gemüsezwiebeln
3 Knoblauchzehen
4 Olivenöl
2 Lorbeerblätter
1 Zweig Rosmarin
4 Stiele Thymian
1 El Tomatenmark
2 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
1 Tl edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung:

Pilze grob hacken (am besten in der Küchenmaschine), auf einem Blech verteilen und im heißen Ofen bei 50° auf der mittleren Schiene 30 Minuten trocknen (Umluft nicht empfehlenswert).

Möhren, Sellerie, Gemüsezwiebel und eine Knoblauchzehe fein würfeln. Die Möhren und den Sellerie habe ich auch wieder in der Küchenmaschine zerkleinert, das geht schneller.

Öl in einem weiten Topf erhitzen, Pilze zugeben und bei starker Hitze hellbraun rösten. Zwiebeln und Gemüse zugeben und 4 Minuten bei mittlerer Hitze mitbraten. 2 Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und zugeben. Lorbeerblätter zugeben. Rosmarin und Thymian sehr fein hacken und untermischen. Tomatenmark unterrühren. Die Tomaten und 400 ml Wasser zugeben. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und dem Paprikapulver würzen. Aufkochen und bei mittlerer Hitze 30 Minuten schmoren.

Ich hab leider nicht mehr Bilder machen können, aber ich glaube es ist trotzdem ganz gut zu erkennen. Und ich finde es sieht wirklich aus wie eine klassische Hackfleisch Bolognese, verblüffend!

Eure Jenni

Leilas weltbeste Rüblitorte – einfach himmlisch

Ich hoffe ihr hattet heute einen wunderschönen Ostersonntag und habt ein paar köstliche Leckereien bekommen. Meine Rüblitorte ist noch rechtzeitig fertig geworden und hier hab ich noch, wie versprochen, mein Rezept. Etwas verspätet, aber ich finde den leckeren Kuchen kann man das ganze Jahr essen, nicht nur zu Ostern. Ihr werdet sehen, es lohnt sich. Habe das Rezept aus meinem allerliebsten Backbuch „Backen mit Leila“ von Leila Lindholm. Laut Leila, die weltbeste Rüblitorte. Ich kann ihr da nur absolut zustimmen. Das Rezept ist wirklich ganz große Klasse! In den Kuchenteig kommt Kardamom und Zimt, das schmeckt einfach himmlisch und herrlich saftig ist er auch! Eine Kleinigkeit hab ich allerdings abgeändert. Laut Leila hätte noch Ingwer hinein gehört, den habe ich aber weggelassen. Bin kein großer Ingwer Fan. Wenn ich einen daheim gehabt hätte, hätte ich es vielleicht probiert, aber extra einen kaufen war mir dann zu doof. Ihr könnt es ja mal mit Ingwer ausprobieren und mir berichten wie er geschmeckt hat.

Achja, und beim Topping hab ich meine Lieblingsglasur verwendet. Mascarpone-Sahne-Creme anstatt Frischkäse-Butter-Creme.

Weltbeste Rüblitorte nach Leila Lindholm

weltbester Rüblikuchen

weltbester Rüblikuchen

Zutaten:

3 Eier
240 g Zucker
180 g Weizenmehl
1 TL Vanillezucker
3 TL Backpulver
1,5 TL Zimt
1 TL Kardamon gemahlen
0,5 TL Ingwer Pulver (wer mag)
1 Prise Salz
150 ml Sonnenblumenöl
270 g Karotten (geraspelt)

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Eier und Zucker zu einer hellen, schaumigen Masse schlagen.
3. Die trockenen Zutaten mischen und unter den Teig heben.
4. Sonnenblumenöl und eine geriebene Karotten hinzufügen.
5. Den Teig in eine eingefettete Springform von 24 cm Durchmesser füllen (26 cm gehen auch, es eine gute Menge Teig).
6. In der Mitte des vorgeheizten Ofens etwa 55 Minuten backen.
Mit einem Spieß prüfen, ob der Teig fertig gebacken ist. Es darf nichts daran haften.
Herausnehmen und abkühlen lassen.

Zutaten für die Mascarpone-Glasur:

250 g Mascarpone
250 g Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
80 g Zucker
3 Blätter Gelatine
1 EL Zitronensaft

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen und den Vanillezucker einrieseln lassen. Gelatine ausdrücken, in einem Topf mit etwas Sahne erwärmen und auflösen (nicht Kochen). Mascarpone mit dem Zucker cremig verrühren und die steife Sahne unterrühren. Aufgelöste Gelatine unterrühren und alles im Kühlschrank etwas fester werden lassen.

Kuchen mit der Mascarpone-Creme einstreichen. Fertig!

weltbester Rüblikuchen

weltbester Rüblikuchen

weltbester Rüblikuchen

weltbester Rüblikuchen

Eure Jenni