Macchiato-Vanille-Torte

Vor ein paar Tagen bin ich mal meine ganzen Rezeptentwürfe hier auf meinem Blog durchgegangen. Da hatte sich ja ganz schön was angesammelt. Manches konnte ich aber nie mit euch teilen, weil ich schlichtweg keine Fotos davon gemacht hatte. Ein Rezept ist mir aber sofort wieder positiv in Erinnerung gekommen, meine Macchiato-Vanille-Torte. Die war sooo lecker, das sie verputzt wurde bevor ich ein Bilder machen konnte. Also habe ich sie diese Woche gleich nochmal gebacken. Kaffeearoma, Vanille, Mandeln, Kakao… ich hatte mich nicht getäuscht – einfach herrlich :)

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
125 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Zucker
60 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
2 TL Kakao
1 Msp. gemahlene Vanille
2 TL Instant-Espressopulver
1/2 Päckchen Backpulver
75 ml Milch
4 EL Vanillesirup

Für die Füllung

6 Blätter weiße Gelatine
400 g Schlagsahne
200 g Schmand
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL Vanillesirup
1 Msp. gemahlene Vanille
1 EL Kakao
3 TL Instant-Espressopulver

Ausserdem

250 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Eischnee kalt stellen. Butter, Vanillezucker und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl, Mandeln, Kakao, Espressopulver, Vanille und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch und dem Vanillesirup kurz aber gründlich unterrühren. Den Eischnee in zwei Portionen unterheben. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 40-45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Schmand und Zucker verrühren und in zwei Hälften aufteilen. Unter eine Hälfte den Vanillesirup und die gemahlene Vanille rühren und unter die andere Hälfte den Kakao und das Espressopulver. 3 Blätter Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und unter Rühren zur Vanillecreme geben. Die Hälfte der Sahne unterheben.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Vanillecreme auf den Kuchen streichen und kalt stellen. Sobald die Creme etwas fester geworden ist, die Espressocreme mit der restlichen Gelatine und der restlichen Sahne auf die gleiche Art zubereiten und auf die Vanillecreme streichen. Die Torte für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Macchiato-Vanille-Torte

Eure Jenni

Das Marshmallow-Experiment

Als ich so am Überlegen war, was ich denn für eine Torte backen könnte, sind mir wieder die Marshmallows aufgefallen. Diese liegen jetzt schon seit einer Weile ganz oben im Küchenregal, vollkommen unbeachtet und einfach links liegen gelassen. Derweil kann man diese Dinger wunderbar für Tortenfüllungen verwenden und auch sonst lässt sich damit doch einiges kreieren. Nachdem ich mal wieder Lust auf etwas mit Kaffee-Geschmack hatte, habe ich daraus einfach eine Mokka-Mousse mit etwas Amaretto gezaubert. Dazu gabs einen super saftigen und herrlich schokoladigen Mandelkuchen, ein Traum. Aber auf meine Mousse war ich natürlich doppelt gespannt, denn so genau wusste ich natürlich auch nicht wie und ob sie denn überhaupt schmecken würde. Aber ich ich kann euch sagen, einfach nur köstlich :)

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

50 ml Milch
75 g Zartbitterschokolade
3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
125 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g gemahlene Mandeln
60 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1-2 EL Amaretto

Für das Mokka-Mousse

200 g Marshmallows
220 ml Milch
4 TL Espressopulver
2 EL Amaretto
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schokolade grob hacken. Die Milch in einem Topf erwärmen, die Schokolade unter Rühren darin schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eischnee kalt stellen. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und zusammen mit der Schoko-Milch und dem Amaretto kurz aber gründlich unterrühren. Den Eischnee in zwei Portionen unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen. Bitte macht rechtzeitig die Stäbchenprobe, da ich vergessen habe auf die Uhr zu sehen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für das Mousse Marshmallows klein schneiden. Die Mich in einem Topf erhitzen und die Marshmallows unter Rühren darin auflösen. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und das Espressopulver und den Amaretto einrühren. Die Creme für ca. 1 Stunde kalt stellen und dabei regelmäßig umrühren.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Sahne mit dem Festiger und dem Vanillezucker steif schlagen und unter die Marshmallow-Creme heben. Mousse auf den Kuchen streichen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Mokka-Mousse-Torte

Eure Jenni

Von der Schokotorte zum Tiramisu: Schokoladen-Tiramisu-Torte

Heute habe ich eine ganz, ganz schöne und natürlich auch richtig leckere Torte für euch. Wiedermal aus der Kategorie „Tiramisu im Tortenformat“. Ursprünglich hatte ich mir überlegt mal wieder eine Schokotorte zu backen, da ich seit Tagen eine schöne Idee für eine weiße Schokoladencreme im Kopf hatte. Fragt mich nicht wie es dazu kam, aber irgendwie bin ich dann plötzlich darauf gekommen das ganze in ein „Tiramisu“ zu verwandeln. Aber ganz egal was in meinem Kopf vorgegangen ist, zum Glück hab ich es gemacht, denn die Torte ist sooo köstlich geworden. Als Boden habe ich einen super saftigen Schokokuchen gebacken, welcher dann mit getränkten Cantuccini-Keksen belegt und mit einer weißen Schokocreme bestrichen wurde. Erst hatte ich überlegt die Torte mit anderen Keksen zu versehen, aber die Cantuccini passen einfach perfekt :) Wenn ihr aber kein so großer Freund von Cantuccini seid, dann könnt ihr sie natürlich auch durch ein anderes Gebäck ersetzen.

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

125 g Butter (Zimmertemperatur)
3 Päckchen Vanillezucker
150 g Zucker
2 Eier (Größe M)
32 g Kakao
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
62 ml Milch

Für die Creme

125 g weiße Schokolade
3 Blätter weiße Gelatine
60 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark (40% Fett)
25 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

ca. 150 g Cantuccini
ca. 150 ml Kaffee
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts 3 Minuten aufschlagen. Zucker und Vanillezucker nach und nach zugeben und 5-10 Minuten cremig rühren. Eier zugeben und unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. 63 ml Wasser aufkochen und sofort heiß unterrühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Cantuccini auf einem Teller verteilen und gleichmäßig mit dem Kaffee beträufeln.

Für die Creme Schokolade grob hacken und in einem warmen Wasserbad schmelzen und anschließend kurz abkühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Schokolade unterrühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Die Sahne unterheben.

Kuchen an der Oberfläche begradigen, auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Kuchen dicht an dicht mit den Cantuccini belegen. Die Creme darauf verteilen und für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

200 g Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte rundherum damit einstreichen. Zum Schluss dick mit Kakao bestäuben.

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Schokoladen-Tiramisu-Torte

Eure Jenni

Pink-Ombre war gestern, heute gibt’s Karamell: Karamell-Ombre-Torte

Ich wollte ja schon immer mal so eine Pink-Ombre-Torte backen. In Pink kennen wir sie alle, der Ombre-Klassiker ;) Aber eigentlich ist sie ja ziemlich langweilig in Pink, ist ja nur Lebensmittelfarbe. Heute habe ich auch eine Ombre-Torte für euch, aber eine eine ganz, ganz tolle! Eine Karamell-Obmbre-Torte! Die Torte kommt ganz ohne Farbe aus denn jede Schicht hat ihren eignen Geschmack. Die unterste Schicht ist ein Schokoladenkuchen, danach folgt ein Kaffeekuchen und zum Schluss ein Karamellkuchen. Gefüllt und eingestrichen habe ich das gute Stück dann mit einer köstlichen Karamellcreme. Auf den Bildern kommt der Unterschied zwischen dem Schoko- und dem Kaffeekuchen leider gar nicht so gut rüber aber in echt hat man ihn gut sehen können. Aber selbst wenn nicht, die Torte ist geschmacklich große klasse geworden und ein wahrer Genuss, da wird die Optik gleich zur Nebensache ;)

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Zutaten:

Für den Kuchenteig

50 g Zartbitterschokolade
50 g Schlagsahne
50 g Sahne-Karamell-Bonbons (z.B. „Muh-Muhs“)
1 EL starker Espresso
150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe S)
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 ml Milch
1/2 TL Kakao
1/2 EL Zucker

Für die Füllung

100 g Sahne-Karamell-Bonbons (z.B. „Muh-Muhs“)
50 g + 150 g Schlagsahne
500 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
150 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

Kakao zum Bestäuben

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen Zartbitterschokolade grob hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Sahne erwärmen, Karamell-Bonbons grob hacken und unter Rühren darin auflösen. Etwas abkühlen lassen. Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Den Teig in drei Portionen aufteilen. Unter eine Portion die Karamell-Sahne rühren, unter die zweite die Schokolade und unter die letzte den Espresso, das Kakaopulver und den 1/2 EL Zucker. Das erste Drittel Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Die restlichen beiden Teige auf die selbe Art backen und anschließend auskühlen lassen.

Für die Füllung Karamell-BonBons grob hacken. 50 g Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und die BonBons unter Rühren darin schmelzen. In eine Schüssel füllen und im Kühlschrank etwas abkühlen lassen. Frischkäse und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. 150 g Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Karamell-Sahne unter die Frischkäsecreme rühren. Die Sahne unterheben.

Den Schokoladenkuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit ca. 1/3 der Creme bestreichen. Den Kaffeekuchen darauf legen und mit ebenfalls 1/3 Creme bestreichen. Mit dem Karamellkuchen abschließen und die Torte rundherum mit der restlichen Creme einstreichen. Torte für ein paar Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Eure Jenni