Wenn aus den Geburtstagsleckereien eine Torte wird…

Zu meinem Geburtstag hatte ich eine riesige Packung Rocher geschenkt bekommen. Ich mag die Kugeln ja ziemlich gern aber es waren so viele, da dachte ich mir, ich könnte ja auch eine leckere Torte daraus zaubern. Vor einiger Zeit hatte ich mir nämlich überlegt mal eine Torte mit Knoppers-Füllung zu backen und mir ein schönes Rezept dafür ausgedacht. Aber ob nun Knoppers oder Rocher, das lässt sich doch alles wunderbar verarbeiten und so habe ich die zwei süßen Sachen einfach gegeneinander ausgetauscht :) Zu der köstlichen Füllung habe ich dann noch einen saftigen Baileys-Kuchen gebacken, denn Baileys passt doch mal richtig gut zu den Rocher-Kugeln. Das Ergebnis war auf jeden Fall mal richtig, richtig lecker – ein super Kombi sag ich euch :)

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Zutaten:

Für den Baileys-Kuchen

3 Eier (Größe M)
125 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
64 g Mehl
64 g Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver
125 ml Sonnenblumenöl
125 ml Baileys

Für die Rocher-Füllung

400 g Rocher
30 – 50 ml Milch
250 g Mascarpone
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Puderzucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5-10 Minuten schaumig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Ei-Zucker-Masse sieben und zusammen mit dem Öl und dem Baileys kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung Rocher mit der Küchenmaschine fein mahlen. Rocher-Masse, Vanillezucker, Milch und Mascarpone mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gebt so viel Milch hinzu, so dass eine schöne geschmeidige und streichfähige Creme entsteht. Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Die Hälfte der Rocher-Füllung auf den Boden streichen, den zweiten Boden darauf legen und mit der restliche Füllung bedecken. Damit die Torte eine schöne und gleichmäßige Form bekommt, könnt ihr jetzt noch einen Tortenring darum legen, muss aber nicht sein. Torte für ca. 2 Stunden kalt stellen.

Den Tortenring lösen. 200 g Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Baileys-Rocher-Torte

Eure Jenni

Not macht erfinderisch…

Eigentlich stand ja eine ganz andere Torte auf meinem Plan. Ich hatte mir alles wunderbar notiert und alle Einkäufe erledigt und am Abend gings dann los. Den Kuchen konnte ich noch planmäßig backen aber als ich mich dann an die Füllung und den Belag machen wollte, musste ich feststellen, dass mir etliche Zutaten fehlten. Da muss beim Einkaufen wohl irgendwie der Wurm drin gewesen sein. Ich frag mich was ich da eigentlich so gekauft habe… ;) Jetzt hatte ich diesen schönen Nusskuchen aber kein passendes Rezept. Kurzentschlossen hab ich ich einfach alles zusammengesucht was die Backschublade hergegeben hat und aus dem Kuchen eine wunderbare Haselnusstorte gezaubert. Ein einfaches und schnelles Rezept und gleichzeitig sooo köstlich :) Im nachhinein bin ich froh, dass ich meine Pläne ändern musste, denn sonst hätte ich ja dieses leckere Schnittchen verpasst ;)

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Zutaten:

Für den Kuchen

4 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
85 g Zartbitterschokolade
74 g weiche Butter
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
180 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Kakao
2 TL Backpulver
60 ml Milch
3 EL Rum

Für die Füllung

250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
2-3 EL Zucker
2 EL Rum
3 EL gehackte Haselnüsse
80 g Marzipanrohmasse

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
Kakao zum Bestäuben

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Schokolade hacken. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5-10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Haselnüsse, Backpulver und Kakao mischen und zusammen mit der Milch und dem Rum kurz aber gründlich unterrühren. Erst die Schokolade dann den Eischnee unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 45-50 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Den inzwischen erkalteten Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und ihn mit einem Löffel aushöhlen. Es sollte dabei ein Boden und ein Rand mit einer Dicke von ca. 1-2 cm stehen bleiben. Die Kuchenbrösel in eine Schüssel geben und zerkrümeln. Brösel mit Rum und den gehackten Haselnüssen vermengen. Sahne mit dem Festiger, dem Vanillezucker und dem Zucker steif schlagen. Die Sahne unter die Kuchenmasse heben. Marzipan kreisförmig (in der Größe des Kuchens) ausrollen, auf den Kuchenboden legen und die Kuchen-Sahne-Masse darauf streichen. Torte für ca. eine Stunde kalt stellen.

200 g Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und den Kuchen rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Haselnusstorte

Eure Jenni

Die ratzfatz-fertig Maulwurf-Kirsch-Torte

Wollt ihr mal wieder eine richtig schnelle Torte zaubern, ohne viel Aufwand und ohne große Kühlzeiten? Dann habe ich hier ein richtig tolles Rezept für euch, eine Maulwurf-Kirsch-Torte. Ich hatte einfach mal einen Schoko-Nuss-Kuchen gebacken und wollte mir dann ganz spontan überlegen was ich damit denn mache oder ob ich ihn einfach so vernasche. Der Kuchen ist nämlich nach meinem Standard-Lieblings-Nuss-Schokokuchen-Rezept gemacht und schmeckt köstlich. Richtig schön saftig und mit dem Rum hat er auch noch ein tolles Aroma. Da ich nicht allzu viel Zeit hatte musste es etwas schneller gehen. So hab ich den Kuchen einfach ausgehöhlt und die leckeren Brösel mit frischer Sahne und fruchtigen Kirschen vermengt. Die süße Masse kam dann einfach wieder zurück in den Kuchen und fertig war er auch schon der kleine Maulwurfkuchen ;) Also wie ihr seht, das ging ratzfatz und ist sooo lecker!

Maulwurf-Kirsch-Torte

Maulwurf-Kirsch-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

100 g Zartbitterschokolade
125 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe L)
200 g Mehl
75 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Päckchen Backpulver
8 EL Rum

Für die Füllung

300 g Schlagsahne
1 kleines Glas Kirschen

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Maulwurf-Kirsch-Torte

Maulwurf-Kirsch-Torte

Maulwurf-Kirsch-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zartbitterschokolade grob hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen, anschließend etwas abkühlen lassen. Butter mit den Schneebesen des Handrühregreäts kurz aufschlagen. Zucker, Vanillezucker und Salz zugeben und 5-10 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Die geschmolzene Schokolade unterrühren. Mehl, Haselnüsse und Backpulver mischen und zusammen mit dem Rum kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Löffel aushöhlen, so dass ein Rand/Boden mit einer Dicke von ca. 1,5 cm stehen bleibt. Die Kuchenstücke in eine Schüssel geben und fein zerbröseln. Kirschen in eine Sieb geben, gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. 300 g Sahne steif schlagen. Ca. 3/4 der Kuchenbrösel unterheben und danach die Kirschen vorsichtig unterheben. Den ausgehöhlten Kuchen mit der Masse füllen und dabei eine Kuppel formen.

200 g Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben. Vor dem Anschneiden eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Maulwurf-Kirsch-Torte

Maulwurf-Kirsch-Torte

Maulwurf-Kirsch-Torte

Maulwurf-Kirsch-Torte

Eure Jenni

Schnell gebacken und noch schneller verputzt: Nuss-Gugelhupf

Alle Nuss-Fans aufgepasst! Heute gibts mal wieder was Schnelles. Einen super-duper Nuss-Gugelhupf, mit Walnüssen, Haselnüssen und süßer Schoki. Das Rezept habe ich gestern bei Essen&Trinken gefunden und habs dann auch direkt ausprobiert. Allerdings habe ich statt der gehackten Haselnüsse meine Walnüsse verwendet (Haselnüsse hatte ich keine) und zusätzlich habe ich noch Schokotröpfchen in den Teig gemischt. Der Kuchen schmeckt richtig schön nussig, nicht zu süß und herrlich saftig. Die Walnüsse passen übrigens sehr gut dazu. Wirds bei uns auf jeden Fall mal wieder geben.

Nuss-Gugelhupf

Nuss-Gugelhupf

Zutaten:

75 g gehackte Walnüsse (+ etwas für die Deko)
250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier (Größe M)
300 g Mehl
3 Tl Backpulver
125 g gemahlene Haselnüsse
6 EL Schoko-Tröpfchen aus der Backabteilung
120 ml Milch
200 g Zartbitterkuvertüre

Nuss-Gugelhupf

Zubereitung:

Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen, eine Gugelhupfform einfetten und leicht mit Mehl ausstäuben. Ich habe übrigens die Zutatenmenge halbiert und meinen in einer kleinen Gugelhupfform gebacken. Die Backzeit beträgt dann nur noch ca. 35 Minuten.

Butter, Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten dick-cremig aufschlagen. Eier einzeln, je 1 Minute unterrühren. Mehl, Backpulver, Nüsse und Schoko-Tröpfchen in einer Schüssel vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Ei-Zucker-Fett-Masse rühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Etwas in der Form ruhen lassen, aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Zartbitterkuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Gugelhupf damit überziehen und mit gehackten Walnüssen bestreuen.

Nuss-Gugelhupf

Nuss-Gugelhupf

Nuss-Gugelhupf

Nuss-Gugelhupf

Eure Jenni

 

Nuss-Sahne-Torte mit Nougatfüllung

Gestern hab ich meiner Kreativität mal wieder freien Lauf gelassen. Mein allerliebster wollte unbedingt mal wieder einen Nusskuchen, aber nur so ein Rührkuchen war mir dann doch zu langweilig. Also hab ich kurzerhand entschlossen eine Nusstorte daraus zu machen. Aber was für eine Füllung oder sogar mehrere Füllungen. Ein Biskuitteig oder doch was anderes. Schön geschichtet mit vielen Lagen. Wer die Wahl hat hat die Qual. Aber ich habe ich den letzten Tagen so viele geschichtete Torten gemacht, da musste jetzt mal was neues her. Also hab ich den Tortenboden nicht halbiert sondern einfach in der Mitte ausgehöhlt und dann befüllt. Das hatte ich bei Obsttorten schon öfter mal gesehen aber bis jetzt noch nie probiert. Finde es aber eine richtig tolle Idee! Gefüllt habe ich den Boden dann mit einer leckeren Nougat-Mascarpone-Creme und oben drauf schön mit Sahne bestrichen. Aber jetzt kommt der Clou, die Kuchenbrösel haben nämlich auch noch ihre Bestimmung gefunden. Sie wurden einfach unter die Sahne gehoben. Sahne mit zerbröseltem Kuchen schmeckt übrigens sensationell :) Und weil Marzipan und Nusstorte ja so gut zusammenpasst, hab ich als Deko noch Marzipansterne drauf gepackt. Das verschönert nicht nur sondern passt geschmacklich auch sehr gut dazu. Die Torte ist eine richtige Kalorienbombe, mehr als ein Stück schafft man wohl nicht, aber dafür schmeckt sie einfach göttlich!

Nuss-Sahne-Torte mit Nougatfüllung

Nusstorte

Zutaten:

Für den Teig

3 Eier (Größe L)
150 g Zucker
150 g gemahlene Haselnüsse
30 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 g Zarbitterschokolade

Für die Füllung

200 g Mascarpone
200 g Magerquark
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zucker
100 g Nougat

Für die Nuss-Sahne

350 g Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

Marzipan
Lebensmittelfarbe (was euch eben gefällt)
Puderzucker
200 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif

Nusstorte mit Nougatfüllung

Zubereitung:

Eine Springform (18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten dick-cremig schlagen. Schokolade grob hacken. Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Schokolade in einer Schüssel vermischen und zur Ei-Zucker-Masse geben. Vorsichtig unterrühren. Teig in die Springform geben, glatt streichen und ca. 50 Minuten im heißen Ofen backen (Stäbchenprobe). Eventuell zum Schluss mit Alufolie abdecken, sollte der Kuchen zu dunkel werden. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig erkalten lassen. Am Besten sogar über Nacht stehen lassen.

Den Kuchen 1 cm vom Rand mit einem Messer einschneiden und mit einem Löffel das Innere aushöhlen. Dabei einen ca. 1 cm dicken Boden stehen lassen. Die Kuchenmasse fein zerbröseln.

Nougat über dem warmen Wasserbad schmelzen. Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren. Weichen Nougat etwas abkühlen lassen und dann gründlich unter die Mascarpone-Quark-Masse rühren. Masse in den ausgehöhlten Kuchen füllen und glatt streichen.

350 g Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker und Sahnesteif einrieseln lassen. Kuchenbrösel unter die Sahne heben. Sahne auf dem Kuchen verteilen.

200 g Sahne mit einem Päckchen Sahnefestiger steif schlagen. Den Kuchenrand damit einstreichen. Marzipan mit etwas Puderzucker und Lebensmittelfarbe verkneten. Auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsplatte ausrollen und Sterne ausstechen. Torte mit den Sternen dekorieren.

Nuss-Sahne-Torte

Nuss-Sahne-Torte

Nuss-Sahne-Torte

Nuss-Sahne-Torte

Eure Jenni

 

Weltbester Nusskuchen

Alle Nussliebhaber aufgepasst, hier kommt das ultimative Rezept! Für mich der weltbeste Nusskuchen! Sooo saftig und so armomatisch. Bei so „Kasten-Rührkuchen“ finde ich einfach, dass die sehr schnell zu trocken oder einfach langweilig schmecken. Oft nur mit einem schönen Guss wirklich lecker.  Aber dieser hier würde auch komplett ohne, absolut überzeugen.  Aber weil er so ganz nackig ein bisl langweilig ausgesehen hat, hab ich ihn natürlich noch schön mit Schokolade überzogen. Aber das macht ihn ja nur noch besser!

Und wie ihr dem Bild unten entnehmen könnt, hat er auch nicht lange überlebt… ;)

Hier kommt das Super-Duper-Rezept:

Weltbester Nusskuchen

Weltbester Nusskuchen

Zutaten:

75 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
150 g Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier (Größe M)
50 g Schokoraspel (Vollmilch)
1 TL Zimt
3/4 Päckchen Backpulver
250 g Mehl
5 EL Milch
2 EL Rum
1/2 Fläschen Bittermandel-Aroma
200 g Vollmilchkuvertüre (für den Guss)
100 g weiße Kuvertüre (für den Guss)

Zubereitung:

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Nüsse, Schokoraspel, Zimt, Backpulver und Mehl mischen, zufügen und abwechselnd mit Milch, Aroma und Rum unterrühren. In eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (25 cm x 10,5 cm) füllen und glatt streichen.

Im Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze 50 – 60 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen etwas abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen. Auskühlen lassen.

Vollmilchkuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und über den Kuchen gießen. Weiße Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und ebenfalls über den Kuchen gießen.

Weltbester Nusskuchen

Weltbester Nusskuchen

Ihr könnt natürlich auch jede andere Schokoladensorte nehmen um den Kuchen damit zu überziehen. Aber Vollmilch mag ich einfach am liebsten und die weiße Schokolade sieht einfach witzig dazu aus ;)

Liebe Grüße, eure Jenni