Der Wochenend-Proviant: Nougat-Muffins mit süßem Kern

Heute gibt es ein paar leckere Muffins. Wir brauchen nämlich einen kleinen Proviant für das Wochenende. Bei dem herrlichen Winterwetter was angesagt ist, da muss man ja in die Berge fahren. Muffins kann man immer so schön einpacken, einfach praktisch als kleine „Brotzeit“ und wenn es draußen kalt ist und man den ganzen Tag auf den Skiern gestanden ist, dann schmecken sie nochmal so gut ;) Die hier sind übrigens mit leckerem Nougat und alles andere als trocken oder staubig. In der Mitte befindet sich nämlich ein köstlich süßer Kern auf Frischkäse, Puderzucker und fruchtigen Himbeeren. Sozusagen Muffins à la Käsekuchen und ein doppeltes Geschmackserlebnis… himmlisch die kleinen Dinger :)

Nougat-Muffins mit süßem Kern

Nougat-Muffins mit süßem Kern

Zutaten für 12 Stück:

150 g Nougat-Schokolade
60 ml Milch
150 g Doppelrahmfrischkäse
2-3 EL Puderzucker
250 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g gemahlene Haselnüsse
2 Eier (Größe M)
50 ml neutrales Öl
120 g Zucker
150 g Naturjoghurt
12 große Himbeeren
Puderzucker zum Bestäuben

Nougat-Muffins mit süßem Kern

Nougat-Muffins mit süßem Kern

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Milch in einem Topf erwärmen und den Nougat unter Rühren darin schmelzen. Topf von der Herdplatte nehmen.

Frischkäse und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Mehl, Haselnüsse und Backpulver mischen. Eier, Öl, Zucker und Joghurt verrühren und dann die Nougatmilch unterrühren. Mehlmischung zugeben und ebenfalls kurz unterrühren.

Die Förmchen bis zur Hälfte mit dem Teig füllen. Jeweils einen Teelöffel Frischkäsemasse darauf setzen und eine Himbeere hineinstecken. Mit dem restlichen Teig bedecken. Im heißen Ofen ca. 20 bis 25 Minuten backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen, aus den Mulden lösen und vollständig erkalten lassen. Muffins vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Nougat-Muffins mit süßem Kern

Nougat-Muffins

Nougat-Muffins

Nougat-Muffins

Nougat-Muffins

Nougat-Muffins

Wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Eure Jenni

Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen sind doch einfach was richtig leckeres oder? Habe ich als Kind schon geliebt und esse ich heute noch sooo gerne. Am liebsten natürlich süß mit Marmelade oder Nutella. Die Besten macht natürlich meine Mama. Nicht zu hell, nicht zu dunkel, nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dick, nicht zu dünn. Eben genau richtig ;) Ich dagegen habe es mit Pfannkuchen machen so gar nicht. Die ersten werden immer viel zu dunkel, das Wenden klappt auch nie wirklich und überhaupt bin ich immer etwas zu faul, dauert mir einfach zu lang bis endlich alle gebacken sind. Aber ich habe jetzt ein Rezept gefunden, das ist genau das richtige für mich :) Pfannkuchen-Törtchen aus dem Backofen! Einfach Teig anrühren, in das Muffinblech füllen und vor sich hin backen lassen. Wunderbar sag ich euch. Die kleinen Küchlein bekommen dabei eine kleine Mulde die man schön mit allem möglichen füllen kann. Auch mit Nutella und Marmelade. Ich habe mich mal für eine Puddingcreme-Füllung mit Himbeeren entschieden. Erst war ich unsicher, ob der Pfannkuchenteig geschmacklich auch mit dem aus der Pfanne mithalten kann aber ich war richtig überrascht, denn er hat fantastisch geschmeckt. Ein ganz tolles Rezept wie ich finde :)

 Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen-Törtchen

Zutaten:

Für den Pfannkuchenteig

2 Eier (Größe M)
150 ml Milch
1 Prise Salz
1 EL Zucker
1/2 TL Zitronenabrieb
130 g Mehl
6 TL Butterschmalz

Für die Füllung

350 ml Milch
1 Packung Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)
6 EL Zucker
1 Schälchen frische Himbeeren
200 g Schmand

Puderzucker zum Bestäuben

Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen-Törtchen

Zubereitung:

Für die Pfannkuchen Eier, Milch, 150 ml Wasser, Zucker, Salz und Zitronenabrieb mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Mehl auf die Eiermilch sieben und auf niedrigster Stufe zu einem glatten Teig verrühren. 15 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. In jede Mulde eines 12er Muffinblechs 1/2 TL Butterschmalz geben und 5 in den heißen Ofen stellen. Herausnehmen und den Teig gleichmäßig auf die 12 Vertiefungen verteilen. Bei 200° auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen. Die Törtchen aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung Puddingpulver mit 3 EL Zucker und 6 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch aufkochen, von der Platte nehmen, angerührtes Puddingpulver einrühren und unter Rühren noch eine Minute kochen lassen. In eine Schüssel füllen und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken, so entsteht keine Haut. Pudding abkühlen lassen.

Schmand und 3 EL Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen und unter den Pudding rühren. Himbeeren verlesen und halbieren oder vierteln. Himbeeren unter die Creme heben und die Törchen damit befüllen. Mit Puderzucker bestäuben.

Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen-Törtchen

Pfannkuchen-Törtchen

Eure Jenni

 

Weihnachts-Muffins

Seid ihr auch schon voller Vorfreude auf Heilig Abend oder noch immer im Geschenkestress? Zum Glück habe ich schon lange alles beisammen, denn im Moment sind auf der Straße und in den Geschäften ja nur Verrückte unterwegs. Kurz vor Weihnachten drehen die Leute immer durch, kein Durchkommen in den Läden, Schlangen an der Kasse die bis zur Türe reichen und ein Verkehr auf der Straße, dass einem schwindelig wird. Aber um den lästigen Feiertagseinkauf im Supermarkt komm ich trotzdem nicht umher und auch so ist noch eine Menge zu erledigen, da bleibt kaum Zeit für eine entspannte Backpartie. Also gabs nur noch ein schnelles Rezept für Muffins. Weihnachts-Muffins, die sorgen für eine schöne Feiertagsstimmung, duften nach Heilig Abend, schmecken ganz himmlisch und sind ruck-zuck fertig. Also das perfekte Last-Minute-Rezept ;)

Weihnachts-Muffins

Weihnachts-Muffins

Zutaten:

Für den Teig

130 g Spekulatius
150 g weiche Butter
150 g Zucker
3 Eier (Größe M)
180 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
1-2 TL Zimt
1 TL abgeriebene Orangenschale
180 ml Milch

Zum Verzieren

150 g Puderzucker
1 TL Zimt
Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestäuben

Weihnachts-Muffins

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech fetten oder mit Papierförmchen auskleiden.

Spekulatius fein zerbröseln. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten cremig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren und gut schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver, den gemahlenen Mandeln, den Spekulatiusbröseln, dem Zimt und dem Orangenabrieb vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Eimasse rühren. Den Teig in das gefettete Muffinblech füllen und im heißen Ofen 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen.

Muffins aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten stehen lassen, aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Den Puderzucker mit dem Zimt vermischen und mit 1-2 EL Wasser zu einem zähen Guss verrühren. Zimt-Guss gleichmäßig auf den Muffins verteilen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Trocknen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Weihnachts-Muffins

Weihnachts-Muffins

Weihnachts-Muffins

Weihnachts-Muffins

Eure Jenni

Saftig und süß: Apfel-Mohn-Muffins

Da ich von meiner Mohncreme mit den Zimt-Zwetschgen noch Mohn übrig hatte, hab ich gleich noch ein paar schnelle Muffins damit gemacht. Eigentlich wollte ich einen Kuchen backen aber die hier haben sich so verführerisch angehört und fix gemacht waren sie auch. Noch ein paar saftige Äpfel mit in den Teig geschnippelt, ab in den Ofen und schon fertig. Und geschmacklich sehr, sehr lecker. Saftig und nicht zu süß, was bei Mohn ja oft der Fall ist. Aber da könnt ihr euch ja selber mit der Zuckermenge noch spielen :)

Apfel-Mohn-Muffins

Apfel-Mohn-Muffins

Zutaten für 12 Stück:

100 ml Milch
100 g gemahlener Mohn
200 g Äpfel
200 g Mehl
2 TL Backpulver
2 Eier
100 g Zucker
80 ml Sonnenblumenöl
150 g Naturjoghurt
Puderzucker
Blaumohn

Apfel-Mohn-Muffins

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Topf von der Herdplatte ziehen, den Mohn einrühren und quellen lassen.

Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren und anschließend Öl und Joghurt unterrühren. Jetzt die Mohn-Milch-Masse und die Mehlmischung zugeben und verrühren. Die Apfelstücke unterheben.

Teig in die Papierförmchen füllen und im heißen Ofen ca. 15 bis 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft verrühren. Nur so viel Flüssigkeit zugeben, dass der Guss eine eher dickliche Konsistenz aufweist. So verläuft er nicht so und besser aussehen tut es auch. Guss auf den Muffins verteilen und mit dem Mohn bestreuen.

Apfel-Mohn-Muffins

Apfel-Mohn-Muffins

Apfel-Mohn-Muffins

Apfel-Mohn-Muffins

Eure Jenni

Mini-Zitronen-Holunderblüten-Gugls und der Sonntag ist gerettet

Heute morgen ist mir meine Mini-Gugl-Form wieder in die Hände gefallen. Ich hab schon so lange keine mehr von diesen kleinen süßen Küchlein gemacht, schon ganz vergessen, dass ich ja so eine tolle Backform habe. Und da Sonntag ist, und wir ja noch unbedingt was zum Naschen brauchen, hab ich sie gleich mal zum Einsatz gebracht. Hatte noch eine Zitrone daheim und so hab ich mich für Zitronen-Holunderblüten-Gugls entschieden. Die schmecken wirklich himmlisch. Mit der Kardamom Note bekommen sie ein richtig tolles Aroma, das passt ganz super zur Zitrone. Mal schauen wie lange die kleinen Gugls überleben. Viel ist ja nicht dran, mit einem Bissen sind sie weg. Da merkt man gar nicht wie viele man eigentlich schon verdrückt hat ;)

Zitronen-Holunderblüten-Gugls

Zitronen Mini Gugls

Zutaten für 18 Mini-Gugls:

50 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Ei (Größe M)
50 g Mehl
1/2 TL Backpulver
3 EL Holunderblütensirup
Saft und Abrieb einer halben Zitrone
1/2 TL Kardamom
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Mini-Gugl-Form einfetten.

Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Das Ei gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Kardamom mischen und abwechselnd mit dem Holunderblütensirup und dem Zitronensaft unter die Ei-Butter-Masse rühren.

Teig in den Gugl-Förmchen verteilen. Am besten nehmt ihr dafür einen Gefrierbeutel als Einweg Spritzbeutel. Einfach im Eck eine kleine Öffnung schneiden und den Teig so in die Förmchen spritzen. So kleckert man nicht und der Teig landet da wo er hin soll ;)

Mini-Gugls ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Zum Schluss noch mit Puderzucker bestäuben.

Zitronen Mini Gugls

Zitronen Mini Gugls

Zitronen Mini Gugls

Zitronen Mini Gugls

Einen wunderschönen Sonntag, eure Jenni

 

Ein Hauch Exotik – Erdbeer-Kokos-Schokoladenmuffins

Neulich konnte ich mich einfach nicht entscheiden. Ich wollte unbedingt Muffins backen und hatte super Lust auf richtig schöne Schokomuffins. Erdbeeren hatten wir aber auch noch daheim und Erdbeermuffins hatte ich ja vor kurzem erst. Hhmm, also was nun? Die Lösung, am besten eine Mischung aus beidem! Süße Schokolade, fruchtige Erdbeeren und fürs Südseefeeling noch etwas Kokos. Ich glaub da ist jetzt für jeden Geschmack was dabei :)

Ihr könnt die Erdbeeren auch durch ein anderes Obst ersetzen. Blaubeeren könnt ich mir auch super drin vorstellen.

Erdbeer-Kokos-Schokoladenmuffins

Erdbeer-Kokos-Schokoladenmuffins

Zutaten für 12 Stück:

2 Eier (Größe M)
120 ml Sonnenblumenöl
120 ml Milch
1 Fläschchen Rum-Aroma
120 g Zucker
300 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
120 g Zartbitterschokolade
100 g Kokosraspeln
200 g Erdbeeren

Zubereitung:

Erdbeeren waschen, in kleine Würfel schneiden und mit den Kokosraspeln vermischen. Schokolade grob hacken.

Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Eier mit dem Öl, der Milch und dem Rum-Aroma verquirlen und den Zucker einstreuen. Mehl, Backpulver und Salz vermischen, darüber sieben und verrühren. Die Erdbeeren und die gehackte Schokolade vorsichtig unter den Teig heben.

Teig auf die 12 Muffinförmchen verteilen und ca. 20 Minuten backen.

Erdbeer-Kokos-Schokoladenmuffins

Erdbeer-Kokos-Schokoladenmuffins

Erdbeer-Kokos-Schokoladenmuffins

Lasst es auch schmecken!

Eure Jenni

Fruchtig, Saftig und Süß – Erdbeer-Vanille-Muffins

Seit gestern hat unser Lieblings-Erdbeerfeld endlich wieder geöffnet. Heute hab ich mich dann gleich aufs Fahrrad gesetzt und hab mir die ersten Beeren in diesem Jahr geholt. Die Saison ist viel zu kurz, da muss man früh anfangen :) Herrlich haben sie geduftet und so schön süß. Beim Pflücken landen die meisten eh immer direkt in meinem Mund, also kein Wunder das ich immer ewig brauch um meinen Korb voll zu kriegen. Am liebsten hätte ich ja alle einfach so pur gegessen, aber hab mir dann überlegt fruchtige Muffins damit zu machen. Das Rezept hier mag ich richtig gerne. In die Muffins kommt nämlich noch leckerer Vanillejoghurt rein, das gibt ihnen ein ganz tolles Aroma und macht den Teig schön fluffig.

Erdbeer-Vanille-Muffins

Erdbeer Muffins

Zutaten:

160 g frische Erdbeeren
1 Päckchen Vanillezucker
60 g Zucker
70 g weiche Butter
2 Eier (Größe M)
150 g Vanillejoghurt
130 g Mehl
1 TL Backpulver
1/4 TL Natron
Puderzucker zum Bestäuben
12 Muffinförmchen

Zubereitung:

Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Vanillezucker bestreuen. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Eier einzeln zugeben und kräftig aufschlagen. Den Vanillejoghurt kurz unterrühren. Mehl, Backpulver und Natron mischen und unter die Masse rühren. Zum Schluss die Erdbeeren vorsichtig unterheben.

Teig in die Papierförmchen füllen und ca. 20 bis 25 Minuten backen. Muffins herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Erdbeer Muffins

Erdbeer Muffins

Erdbeer Muffins

Also wenn ihr grad frische Erdbeeren da habt, dann unbedingt ausprobieren, lohnt sich :)

Eure Jenni

Meine lieblings Rübli-Muffins mit zweierlei Toppings

So pünktlich zu Ostern muss ich euch jetzt noch mein allerliebstes Rübli Rezept verraten. Hab schon so einiges ausprobiert, aber das hier, finde ich, ist das allerbeste. So wunderbar saftig! Ostern ohne Rüblimuffins, das geht mal gar nicht. Vielleicht gibts die Tage auch noch ein Rezept zu einer Rüblitorte. Ich wollte unbedingt zum Osterbrunch eine machen.

Aber zurück zu den Muffins. Eigentlich mache ich sie immer mit einer Zitronenglasur mit etwas Marzipan oben drauf. Ich liebe diese Verbindung. Allerdings war ich diesmal so in Eile, dass ich im Supermarkt das Marzipan vergessen hatte. Das Rezept wollte ich euch aber nicht vorenthalten, dafür ist es einfach zu großartig. Wollte aber kein Foto von den nackigen Muffins machen, so hab ich aus der Not heraus einfach mal ein Frischkäsetopping versucht. Dadurch bekommen die Muffins eine ganz andere Note, aber auch sehr, sehr lecker. So, jetzt habt ihr gleich zwei Möglichkeiten eure Rüblis zu genießen :)

Rübli-Muffins

Rübli-Muffins

Zutaten für den Teig:

200 g Möhren
2 EL Zitronensaft
3 Eier (Größe M)
175 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
200 g Mehl
75 g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver

Zubereitung:

Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.
Möhren schälen und fein raspeln, mit Zitronensaft beträufeln. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und die gemahlenen Mandeln mischen, auf die Masse sieben und unterrühren. Möhrenraspel unterheben. Den Teig auf die Förmchen verteilen und ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Für das Zuckerguss-Marzipan-Topping:

250 g Puderzucker
4 EL Zitronensaft
150 g Marzipanrohmasse
grüne, gelbe und rote Lebensmittelfarbe

240 g Puderzucker mit dem Zitronensaft und etwas Wasser verrühren. Der Guss sollte dickflüssig sein. Marzipan mit restlichem Puderzucker verkneten und einen kleinen Teil grün und den Rest mit gelber und roter Farbe, orange einfärben. Daraus kleine Möhren basteln. Die Muffins mit dem Zuckerguss einstreichen und je eine Möhre daraufsetzen.

Für das Frischkäsetopping:

200 g Doppelrahmfrischkäse
2 EL Schlagsahne
100 g Puderucker

Frischkäse und Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt rühren. Puderzucker zufügen und alles dickcremig aufschlagen. Masse kurz in den Kühlschrank stellen und dann auf den Muffins verteilen.

weltbeste Rübli muffins

weltbeste Rübli-Muffins

weltbeste Rübli muffins

Wünsche euch schöne Ostertage und wenn ich es schaffe, gibt es morgen noch ein absolut geniales Rezept für eine Rüblitorte.

Eure Jenni

Herzige Cupcakes

Hab hier noch ein süßes Rezept für Euch. Ich wollte endlich mal wieder Cupcakes machen und warum das Frosting immer nur oben drauf packen und nicht mal Innen rein? Und wenn ihr dann auch noch kleine Plätzchenausstecher daheim habt, dann nichts wie ans Werk.
Die kleinen Dinger sind doch viel zu Schade zum gleich essen, also macht doch euren Allerliebsten mal wieder eine kleine Freude…

Herzige Cupcakes

Herzige Cupcakes

Zutaten für den Teig:

162 g Mehl
158 g Zucker
105 g weiche Butter
2 kleine Eier und 1 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
140 ml Milch
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
12 Papierförmchen

Zutaten für das Frosting:

160 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
160 g Puderzucker
Rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auskleiden.
Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Eier und Eigelb zugeben und gut verrühren. Mark der Vanilleschote ebenfalls unter den Teig rühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch zugeben und so lange rühren bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Aber nicht zu lange rühren sont wird der Teig zäh.
Den Teig in die Förmchen geben und ca. 20 – 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit kann das Frosting zubereitet werden. Puderzucker mit Frischkäse verrühren, bis die Masse schön gleichmäßig ist und keine Klümpchen vom Puderzucker mehr zu sehen sind. Die Lebensmittelfarbe unterrühren und das Frosting kurz in den Kühlschrank stellen.
Die Cupcakes nun mit einem scharfen Messer waagrecht durchschneiden (oberhalb des Förmchenrandes). Sollten die Cupcakes nicht hoch genug sein, einfach aus den Förmchen lösen und dann erst durchschneiden. Mit einem Plätzchenausstecher jetzt kleine Herzen aus dem Deckel ausstechen. Die kleinen Herzen könnt ihr anderweitig verwenden. Das Frosting nun, mit einem kleinen Löffel, mittig auf die Cupcakes geben und den Deckel daraufsetzen. Eventuell noch Frosting in die Herzöffnung geben, falls sie noch nicht schön gefüllt sein sollten.

Herz Cupcakes

Herzige Cupcakes

Eigentlich eine schöne Valentinstagsidee aber jetzt wo Ostern vor der Tür steht, könnte man die Herzen auch durch kleine Hasen ersetzen.

Viel Spaß beim experimentieren! Eure Jenni

Spekulatius-Orangen-Küchlein – Soooo lecker!!!

Hier noch eine kleine Köstlickeit für euch. Hab das Rezept gesehen und musste es sofort ausprobieren. Die Zutaten haben sich sooo lecker angehört. Vanille, Spekulatius, Mandeln, Orangen… mhmmm…

Und Nein, es schmeckt nicht nach Weihnachten, trotz des Spekulatiusgewürzes. Ganz im Gegenteil. Die kleinen Küchlein, sind richtig erfrischend und so schön fluffig und leicht. Müsst ihr unbeding versuchen!

Spekulatius-Orangen-Küchlein

CIMG5828

Zutaten:

  • 150 Gramm Butter
  • 1/2 Vanilleschote oder Vanilleextrakt
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Orange
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 50 g Mandeln gemahlen
  • 2 EL Milch
  • 200 g Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft

CIMG5818

Zubereitung

Mark der Vanilleschote auskratzen. Butter mit dem Mark und dem Zucker schaumig schlagen. Eier zugeben und weiter cremig rühren. Orange heiß abspülen. Schale abreiben und 1 TL zu dem Teig geben.

Restliche Orange auspressen und den Saft, bis auf 2 EL (wird noch für den Guss benötigt) ebenfalls zum Teig geben und durchrühren. Mehl mit Backpulver, Spekulatiusgewürz und Mandeln mischen und unter den Teig heben. Zum Schluss die Milch zufügen und nochmal durchrühren.

Den Teig auf ein Mini-Muffinblech aufteilen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Küchlein schon durch sind. Abkühlen lassen.

Für den Guss Puderzucker mit dem Orangensaft verrühren. Guss auf den Küchlein verteilen und z.B. mit Orangenabrieb bestreuen.

CIMG5831

Einen wunderschönen Sonntagabend und kommt gut in die neue Woche!

Eure Jenni